Audienz in Rom

Bayern schenken dem Papst eine Million Euro

Sie selbst spielten beim 7:1 gegen AS Rom wie Fußball-Götter, am Tag danach hatten die Bayern dann eine Audienz bei Papst Franziskus. Sie überraschten den Fußball-Fan mit einem ungewöhnlichen Geschenk.

Nach dem famosen 7:1 beim AS Rom ist der FC Bayern im Vatikan von Papst Franziskus zu einer Privataudienz empfangen worden. Dabei kündigte der deutsche Fußball-Rekordmeister dem Pontifex am Mittwoch eine Millionenspende für 2015 an. Die Mannschaft werde im kommenden Jahr ein Freundschaftsspiel bestreiten, aus dessen Einnahmen eine Million Euro für karitative und wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt werde, sagte der Münchner Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge laut einer Mitteilung.

„Papst Franziskus möge dann selbst entscheiden, wofür dieses Geld eingesetzt wird, um Menschen in Not, egal welchen Glaubens und wo auf der Welt, spontan zu helfen“, ergänzte Rummenigge. Der Ex-Profi sowie Vereinspräsident Karl Hopfner hatten die Delegation aus Bayern bei dem persönlichen Termin im Vatikan angeführt.

Dabei überreichten die Kapitäne Philipp Lahm und Manuel Neuer sowie Trainer Pep Guardiola dem fußballbegeisterten Papst ein von allen Spielern unterschriebenes Originaltrikot, wie der Verein mitteilte.

Mehr zu Audienz in Kürze