Premier League

Englands Ex-Nationaltorhüter bei Spiel von Fan angegriffen

Ein Fan stürmte während der Ligapartie auf den Platz und schlug Chris Kirkland ins Gesicht. Anschließend konnte der Täter fliehen.

Foto: Tony Marshall / picture alliance / empics

Englands Ex-Nationaltorhüter Chris Kirkland ist am Freitagabend während des Premier-League-Matches zwischen Sheffield Wednesday und Leeds United von einem gegnerischen Fan angegriffen worden.

Kirkland ging zu Boden, nachdem ihn der Mann ins Gesicht geschlagen hatte. Der Vorfall ereignete sich in der 77. Minute, kurz nach dem Ausgleich durch Leeds. Kirkland konnte nach einer medizinischen Behandlung das Spiel fortsetzen.

Der Manager von Sheffied Wednesday, Dave Jones, reagierte schockiert auf den Vorfall und forderte: „Leeds-Fans sollten Stadionverbote für Auswärtsspiele ihrer Mannschaft erhalten.“ Auch Leeds-Manager Neil Warnock zeigte sich empört: „Das war eine absolute Schande. Man muss den Täter finden, verurteilen und in ein Gefängnis sperren.“ Vereinsverantwortliche versprachen, bei der Ermittlung des gewalttätigen Fans zu helfen.

Chris Kirkland absolvierte im August 2006 sein erstes und bislang einziges Spiel im Tor der englischen Nationalmannschaft.