Zweitliga-Tests

Hertha und Union siegen in der Länderspielpause

Berlins Fußball-Zweitligisten haben die Länderspielpause zu Testspielen genutzt. Hertha und Union feierten dabei haushohe Siege.

Hertha BSC und der 1. FC Union Berlin haben leichte Siege gefeiert, der in der Zweitliga-Tabelle am besten platzierte FC Energie Cottbus zog gegen den polnischen Erstligisten Lubien mit 1:3 (0:1) den Kürzeren: Die Berliner Zweitligisten nutzten die Länderspielpause zu Testspielen mit unterschiedlichem Erfolg. Hertha gewann ein Benefizspiel in der Partnerstadt Teltow/Stahnsdorf gegen den RSV Eintracht vor 1751 Zuschauern 5:0 (1:0). Union Berlin bezwang die eigene zweite Mannschaft 6:0 (2:0).

Der gesamte Erlös des Hertha-Benefizspiels ging an die in Gründung befindliche Stiftung „Ernährung, Bildung und Gesundheit“. Die Stiftung zielt auf die Förderung gesunder und verantwortungsbewusster Ernährung von Kindern und Jugendlichen in Kindertagesstätten und Schulen ab. Sami Allagui, die U23-Spieler Patrick Breitkreuz und Maximilian Obst, sowie der zuletzt in der Kritik stehende Adrian Ramos und Derby-Torschütze Ronny erzielten die Hertha-Treffer.

Beim Union-Sieg trafen Björn Jopek und Simon Terodde je zweimal, sowie Christopher Quiring und Tijani Belaid. Optimal verlief der Test allerdings nicht. Mittelfeldspieler Quiring (Pferdekuss) und der umgeknickte Angreifer Silvio schieden vorzeitig verletzt aus. Neuzugang Felipe Gallegos konnte gar nicht auflaufen. Der Chilene hatte sich am Freitag im Training einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zugezogen. Gallegos wird rund drei Wochen pausieren müssen.

Cottbus gelingt nur ein Ehrentreffer

In Hoyerswerda unterlag der Tabellenzweite Cottbus Zaglebie Lubien deutlich. Die Lausitzer trafen selber nicht ein einziges Mal, der Ehrentreffer kam durch ein Eigentor von Csaba Horvath (73.) zustande. Die Treffer für die Gäste erzielten Martins Egwueme, Szymon Pawlowski und Szymon Pawlowski. Energie spielte ohne Konstantin Engel (Nationalteam Kasachstan) und die verletzten Boubacar Sanogo, Dennis Sörensen, Nicolas Farina, Martin Fenin und Daniel Adlung.

Unter diesen Voraussetzungen hatte Energie-Trainer Rudi Bommer offenbar nicht viel mehr erwartet. „Für uns war dieses Testspiel der Abschluss einer harten Trainingswoche. Wir haben das Pensum in der Länderspielpause deutlich erhöht, um den Stand zu sichern, den wir uns in der Saisonvorbereitung erarbeitet haben“, sagte der Coach. „Jetzt haben die Jungs bis Montagnachmittag frei. Dann beginnt die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den FSV Frankfurt am kommenden Freitag.“