Spielplan

Berliner Zweitliga-Derby Hertha-Union bereits im August

Das mit Spannung erwartete Stadt-Derby steigt Ende August in der Alten Försterei. Vertragsverlängerungen werden von Hertha gemeldet.

Foto: DAPD

Das Berliner Stadtderby zwischen dem 1. FC Union und Hertha BSC steigt bereits Ende August am 4. Zweitliga-Spieltag an der Alten Försterei. Das geht aus den am Dienstag von der Deutschen Fußball Liga (DFL) veröffentlichten Spielplänen hervor. Da das kleine Stadion in Köpenick wegen des Neubaus der Haupttribüne nur 16.500 Zuschauer aufnehmen kann, ist ein Run auf die Tickets zu erwarten.

Saison-Start zuhause gegen Paderborn

Während Hertha am Wochenende 3. bis 6. August mit einem Heimspiel gegen den SC Paderborn in die Saison der 2. Fußball-Bundesliga einsteigt, hat Union bei Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern bereits zu Beginn eine ganz harte Nuss zu knacken.

„Da warten gleich am Anfang richtig schwere Aufgaben auf uns. Kaiserslautern auswärts, Hertha und Köln zuhause – das ganze innerhalb der ersten sechs Spieltage, das sind ordentliche Hausnummern. Aber es besteht auch die große Chance, mit einem guten Start viel Rückenwind in die weitere Saison mitzunehmen“, kommentierte Union-Kapitän Torsten Mattuschka die Ansetzungen. „Den Auftakt mit Spielen gegen drei Absteiger und einen Aufsteiger zu gestalten, erachte ich als schwieriges Programm. So ist die Konzentration von Beginn an auf einem hohen Niveau“, meinte Union-Trainer Uwe Neuhaus.

Hertha-Trainer Jos Luhukay hat indes keinen Grund zur Klage. „Insgesamt bin ich zufrieden mit den Ansetzungen. Für unsere Fans ist es schön, dass wir mit einem Heimspiel starten“, sagte Luhukay, der 2005/06 selbst Coach bei Auftaktgegner Paderborn war. Sein Team darf nach einem Entscheid des DFB-Kontrollausschusses wegen der Ausschreitungen beim Relegationsspiel in Düsseldorf am 15. Mai (2:2) nur 15.000 eigene Fans und 5000 Gäste-Anhänger ins Olympiastadion lassen. Hertha hat gegen dieses Urteil Widerspruch eingelegt.

Der FC Energie Cottbus hat beim FC Ingolstadt zum Auftakt eine harte Auswärtsaufgabe zu lösen. „Wir haben auf die Ansetzungen keinen Einfluss, folglich nehmen wir sie nur zur Kenntnis. Mit einem Auswärtsspiel in Ingolstadt zu beginnen und dann zwei Heimspiele vor der Brust zu haben, ist sicherlich nicht die schlechteste Voraussetzung für einen ordentlichen Start“, sagte Energie-Trainer Rudi Bommer. Zum Abschluss der Hin- und Rückserien steigt jeweils das Berlin-Brandenburg-Duell zwischen Hertha und Cottbus: im Dezember in der Lausitz, am 34. Spieltag in Berlin. Am 8. und am 25. Spieltag stehen sich Union und Cottbus gegenüber.

Hier gibt es den Spielplan zum Herunterladen.

Hertha verlängert Verträge mit Franz und Bastians

Hertha BSC hat die Verträge mit den Profis Maik Franz und Felix Bastians den Bedingungen für die 2. Fußball-Bundesliga angepasst und verlängert. Dies teilte der Hauptstadtklub ebenfalls am Dienstag mit. Bereits beim Trainingsauftakt am vergangenen Sonntag waren beide Spieler dabei. Allerdings dauert bei Franz die Rehabilitationsphase nach seinem Kreuzbandriss noch an, daher absolvierte der Innenverteidiger nur ein leichtes Lauftraining. „Ich will versuchen, zwei Wochen vor Saisonbeginn 90 bis 95 Prozent des Mannschaftstrainings mitzumachen“, hatte Franz angekündigt.