Zu AS Monaco

Wolf nach Monaco – Werder gehen die Verteidiger aus

Innerhalb von drei Tagen verliert Werder Bremen mit Andreas Wolf einen zweiten Innenverteidiger. Manager Allofs kündigt Verstärkungen noch in der Winterpause an.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Werder Bremen gehen die Innenverteidiger aus: Nachdem Sebastian Prödl wegen mehreren Brüchen im Gesicht wochenlang ausfällt , wechselt Andreas Wolf mit sofortiger Wirkung zum französischen Zweitligisten AS Monaco . Das gab der Fußball-Bundesligist am Montag bekannt. Bei den Monegassen unterschreibt Wolf einen Vertrag bis 2015.

„Wir haben immer gesagt, dass wir uns zusammensetzen, wenn einem Spieler ein lukratives Angebot vorliegt, das auch für den SV Werder wirtschaftlich Sinn macht“, sagte Geschäftsführer Klaus Allofs, der wegen Prödls schwerer Verletzung Prödl ankündigte, dass Werder in den kommenden Tagen selbst noch auf dem Transfermarkt aktiv werden könnte.

Zudem laboriert Naldo weiter an seiner Bänderverletzung im Knie. „Wir haben einige Spieler auf der Liste, die werden wir jetzt prüfen“, sagte Allofs. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung gehört der schwedische U21-Nationalspieler Alexander Sjöström Milosevic dazu. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger von AIK Stockholm soll schon länger im Visier der Bremer sein und eine Ablöse von etwa 1,5 Millionen Euro kosten.

Der 29 Jahre alte Wolf war erst im Sommer 2011 ablösefrei vom 1. FC Nürnberg nach Bremen gewechselt und absolvierte in der Hinrunde 15 Bundesligaspiele.