Allgemein

Tiger Woods verdient immer noch am meisten

Tiger Woods war auch im Jahr 2011 der absolute Krösus unter den Profisportlern der Welt.

Auch ohne Turniersieg, trotz einer langen Verletzungspause und immer noch den Nachwirkungen seiner Sex-Affäre aus dem Vorjahr, verdiente US-Golfstar Tiger Woods einschließlich lukrativer Werbeeinnahmen mit 62,294 Millionen US Dollar mehr Geld als jeder andere. Das geht aus einer Aufstellung des US-Magazins „Sports Illustrated“ (SI) hervor.

Platz zwei in der Berechnung der SI ist mit Phil Mickelson (61,185 Millionen) ebenfalls ein US-Golfer. Der Schweizer Tennisprofi Roger Federer (52,781 Millionen) ist demnach der bestverdienende Nichtamerikaner vor Profiboxer Manny Pacquiao (Philippinen/52,500 Millionen).

Ein deutscher Sportler wie Dirk Nowitzki oder Sebastian Vettel ist in dieser Aufstellung des US-amerikanischen Mediums unter den Top-20 nicht zu finden.