Wasserball

Nationalmannschaft überzeugt bei Turnier in Ungarn

Mit ansprechender Form kann die Mannschaft von Trainer Hagen Stamm nun schon bald zur EM reisen.

Deutschlands Wasserballer haben ihr letztes Spiel beim Vier-Nationen-Turnier in Szekesfehervar gegen Gastgeber und Olympiasieger Ungarn zwar mit 8:9 (2:1, 1:2, 5:3, 0:3) verloren, reisen als Turnier-Zweiter aber gut gerüstet zur EM (16. bis 29. Januar) nach Eindhoven.

„So gut waren wir vor einer EM noch nie“, sagte Bundestrainer Hagen Stamm, dessen Mannschaft zuvor Weltmeister Italien (9:8) und Kanada (12:8) bezwungen hatte.

Gegen Ungarn brachte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) eine Zwei-Tore-Führung im letzten Viertel nicht über die Zeit. Der letzte Gegentreffer fiel 17 Sekunden vor Schluss. „Wir waren aber gleichwertig“, sagte Stamm. Bei der EM trifft das DSV-Team in einer schweren Vorrundengruppe auf Ex-Europameister Montenegro, Titelverteidiger Kroatien, Vizeweltmeister Serbien sowie Rumänien und Spanien.