VfL Wolfsburg

Transferkönig Magath kauft und kauft und kauft

Felix Magath kann es nicht lassen. Der Trainer und Sportdirektor in Personalunion lotst am fünften Tag drei weitere Spieler zum VfL Wolfsburg.

Foto: dapd/DAPD

Bereits fünf Tage nach Eröffnung des Wintertransferfensters kann der VfL Wolfsburg mit Giovanni Sio, Felipe Lopes und Ibrahim Sissoko seine Neuzugänge fünf, sechs und sieben vorweisen.

„Wir haben nicht aus einer Laune heraus Transfers getätigt“, sagte Magath. „Es ist schwierig, Spieler zu finden, die einen Unterschied ausmachen. Uns ist allerdings mit solidem wirtschaftlichem Handeln eine gute Mischung aus Jugend, Erfahrung, Technik und Kampfgeist gelungen.“

Felipe Lopes und Ibrahim Sissoko unterschrieben nach Angaben des VfL am Donnerstag Verträge bis zum 30. Juni 2015.

Der brasilianische Innenverteidiger Lopes ist 24 Jahre alt und kommt von CD Nacional Funchal in Portugal. Der 20-jährige Sissoko ist ein offensiver Mittelfeldspieler von der Elfenbeinküste und spielte zuletzt beim portugiesischen Erstligisten Académica de Coimbra.

Heißblütiger Sio

Sio spielte bis zu seinem 18. Lebensjahr für den FC Nantes und wechselte dann über Real Sociedad in Spanien zum FC Sion in die Schweiz, wo er sich über die zweite Mannschaft ins Profiteam hochspielen konnte. Er wurde außerdem in einigen Jugendnationalteams Frankreichs eingesetzt.

Der 22-jährige wurde in Saint-Sébastien-sur-Loire in Westfrankreich geboren, besitzt aber neben der französischen Staatsbürgerschaft auch die der Elfenbeinküste. Er kommt mit einer Empfehlung von 17 Toren und zwölf Vorlagen nach Wolfsburg. Er gilt als technisch versiert und abschlusstark, jedoch auch als heißblütig, wie 15 Gelbe Karten in 48 Ligaspielen belegen.

Felix Magath beschreibt ihn als "hochtalentierten Offensivspieler, der sich in den letzten Jahren in den Vordergrund gespielt hat. Er ist laufstark und auch aus der zweiten Reihe torgefährlich. Er kann sowohl im Sturmzentrum spielen, als auch aus dem Mittelfeld als hängende Spitze. Er macht körperlich einen guten Eindruck. Jetzt gilt es, ihn an die Bundesliga heranzuführen."

„Das ist der Weg, den wir jetzt einschlagen wollen, mit jungen, zukunftsorientierten Leuten. Das ist der Beginn des Neuaufbaus dieser Mannschaft“, sagte Martin Winterkorn zu Beginn der Woche. Der VW-Vorstandschef schaute zum Trainingsauftakt vorbei und hatte von den Neuen sofort „einen guten Eindruck“. Magath wird ihm das wohl so erklärt haben. Wie schon so oft in der Vergangenheit.

Felix Magath hat somit in den letzten fünf Wintertransferperioden beeindruckende 33 Spieler verpflichtet, davon sieben in der jetzigen und man weiß nicht, wie viele Spieler noch verpflichtet werden sollen.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, wer den Verein verlassen muss. Neben Aleksandr Hleb (FC Barcelona) sind Thomas Kahlenberg, der kurz vor einem Wechsel zum französischen Aufsteiger FC Evian Thonon Gaillard steht und Patrick Helmes der mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht wird, weitere Abschiedskandidaten.

Bis 16. Januar in Dubai

Man darf gespannt sein, ob die Neuzugänge bereits im Trainingslager in Dubai überzeugen können. Dieses findet vom 7. bis zum 16. Januar statt und beinhaltet zwei Testspiele, am 10. Januar spielt man gegen den Al Jazira Club und am 15. Januar trifft man auf den usbekischen Double-Gewinner FC Bunyodkor.

Ob Magaths Transferaktivitäten mit diesen fünf Spielern beendet sind ist jedoch unwahrscheinlich. Schließlich stellt man mit 34 Gegentoren die zweitschlechteste Defensive nach dem SC Freiburg. Gerüchterweise sollen die Defensivspieler Ricardo Rodriguez vom FC Zürich und Vurnon Anita von Ajax Amsterdam ebenfalls nach Wolfsburg wechseln.