2. Fussball-Bundesliga

Düsseldorf kassiert gegen Paderborn erste Niederlage

Zweitliga-Herbstmeister Fortuna Düsseldorf verliert zu Hause gegen den SC Paderborn zum ersten Mal in dieser Saison. Greuther Fürth schießt Union Berlin ab.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Schwerer Rückschlag für Fortuna Düsseldorf, Kantersieg für Greuther Fürth: Das Überraschungsteam des SC Paderborn hat den Siegeszug der Rheinländer beendet und dem Noch-Spitzenreiter die erste Saisonpleite zugefügt. Zum Auftakt des 19. Spieltages gewannen die Ostwestfalen am Freitag das Spitzenspiel in Düsseldorf mit 3:2 (1:0) und unterstrichen damit eindrucksvoll ihre Ambitionen im Aufstiegskampf.

Kurs im Aufstiegsrennen hielt Fürth, das Union Berlin mit 5:0 (3:0) abfertigte. Der FC Ingolstadt verpasste beim 1:1 1:0 (1:0) bei Erzgebirge Aue den ersten Auswärtssieg. Mit einem Sieg am Montag im Duell der Bundesliga-Absteiger beim FC St. Pauli kann sich Eintracht Frankfurt die Tabellenführung in der Winterpause sichern.

Vier Tage vor dem Pokalhit gegen Meister Borussia Dortmund tat sich Düsseldorf gegen das Überraschungsteam aus Ostwestfalen von Beginn an schwer. Mächtig Glück hatten die Hausherren, als Sören Gonther mit einem Kopfball (6. Minute) nur die Latte traf. Paderborns Torjäger Nick Proschwitz machte es kurz vor der Pause (38.) besser und traf mit seinem 12. Saisontor zur Führung.

Nach dem Wechsel hielt Fortuna dagegen und kam durch Juanan (56.) zum Ausgleich. Doch Paderborns Alban Meha (60.) und Florian Mohr (73.) machten den Sieg der Gäste perfekt. Ranisav Jovanovic (75.) konnte nur noch verkürzen.

Eigentor bei Union

Furios startete Fürth in die letzte Heimpartie des Jahres. Nach einer für die Union-Abwehr zu schnell vorgetragenen Kombination ließ sich Christopher Nöthe (2.) die frühe Führung nicht nehmen. Wenig später gab es dann den nächsten Nackenschlag für die Hauptstädter: Eine Flanke von Bernd Nehrig lenkte Madouni (10.) unglücklich ins eigene Tor.

Erneut Nöthe (23.) sowie Stephan Schröck (64.) und Nehrig (71.) sorgten für den klaren Sieg – und für viel Rückenwind für das Pokal-Derby am Dienstag beim Nachbarn 1. FC Nürnberg.

Eine Woche nach dem wichtigen Heimsieg gegen Bundesliga-Absteiger FC St. Pauli verpasste Ingolstadt nur knapp den ersten Auswärtssieg. Kapitän Stefan Leitl brachte die Oberbayern in Front (22.), doch Jan Hochscheidt sorgte kurz vor Schluss für den Ausgleich (85.).