"Reizende Aussagen"

Podolski stänkert gegen BVB-Trainer Klopp

BVB-Coach Klopp hält Lukas Podolski für überteuert. Der Nationalspieler kontert: "Vielleicht ist er traurig, weil ich ihm schon zweimal abgesagt habe."

Foto: Bongarts/Getty

Der Kölner Stürmer Lukas Podolski hat mit provozierenden Aussagen auf das klar bekundete Desinteresse von Jürgen Klopp an einer Verpflichtung reagiert.

„Das sind ja reizende Aussagen von Herrn Klopp. Vielleicht ist er etwas traurig, weil ich ihm schon zweimal abgesagt habe“, sagte Podolski dem Kölner „Express“ am Sonntag.

„Andererseits hat er aber auch Recht: Ich bin dem BVB tatsächlich zu teuer, weil ja nun die Champions League-Einnahmen fehlen. Wo sie doch jetzt als Gruppenletzter ausgeschieden sind, kann ich verstehen, dass sich das nicht lohnt“, sagte der Nationalspieler weiter.

Borussia Dortmunds Trainer Klopp hatte zuvor die Gerüchte um ein mögliches Interesse an Podolski deutlich dementiert.

„Lukas Podolski wird in Köln so sehr gehypt, dass es für ihn schwierig ist, konstant seine Leistung abzurufen. Er müsste mit seinen Anlagen einer der besten Stürmer in Deutschland sein. Das ist er momentan nicht, und zwar weil er seine Leistung nicht oft genug abruft. Dafür ist er uns dann zu teuer“, sagte Klopp dem Sender Sky nach dem Bundesligaspiel der Dortmunder gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:1) .

Podolski liegt mit 13 Saisontoren in der Torschützenliste auf Rang drei hinter Klaas-Jan Huntelaar (14) und Mario Gomez (15).

In eigener Sache: Neu auf der iPad-App der „Welt“ – eine umfangreiche Sportdatenbank