Transfergerücht

Will Schalke Podolski als Ersatz für Raul holen?

Schalke 04 soll die Verpfllichtung des Kölner Idols Lukas Podolski für die neue Saison planen. Sollte er kommen, würden die Königsblauen Raul ziehen lassen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Fußball-Bundesligist Schalke 04 plant offenbar einen überraschenden Transfercoup. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wollen die Königsblauen Nationalspieler Lukas Podolski im kommenden Sommer als Ersatz für Superstar Raul nach Gelsenkirchen lotsen. Der Spanier, dessen Kontrakt auf Schalke zum Saisonende ausläuft, fordert angeblich einen neuen Zweijahres-Vertrag. Offenbar liegt dem 34-Jährigen zudem ein lukratives Angebot aus dem Wüstenstaat Katar vor.

Beim 1. FC Köln bleibt man trotz der Dauergerüchte um einen Wechsel des Publikumslieblings vorerst gelassen. "Bei uns ist weder eine Anfrage noch ein Angebot von Schalke eingegangen", sagte FC-Geschäftsführer Claus Horstmann. Schalkes Manager Horst Heldt wollte die Gerüchte ebenfalls nicht bestätigen. "Lukas Podolski ist ein toller Spieler, der einen Vertrag in Köln hat. Mehr werde ich dazu nicht sagen", sagte Heldt dem Nachrichtensender "Sky Sport News".

Doch auch die "WAZ" will erfahren haben, dass der 26-Jährige auf dem Wunschzettel der Schalker steht. Demnach prüfe der Klub derzeit, ob eine Verpflichtung finanziell machbar sei. Die Gelsenkirchener fahren zwar einen strikten Sparkurs, doch mit dem Abgang des spanischen Torjägers Raul würde ein Großverdiener von der Gehaltsliste verschwinden.

Auch die Zukunft des peruanischen Nationalspielers Jefferson Farfan, dessen Kontrakt ebenfalls im Sommer endet, ist offen. Zuletzt hatte Manager Horst Heldt einen vorzeitigen Wechsel des 27-Jährigen in der Winterpause nicht mehr kategorisch ausgeschlossen. Farfan muss wegen eines Außenbandteilrisses im Knie derzeit pausieren. Ein Abschied im Winter würde aber weitere Millionen in die klammen Kassen spülen, ebenso wie eine mögliche Rückkehr des Klubs in die Champions League im Sommer.

Der 1. FC Köln hingegen will den Vertrag mit Publikumsliebling Podolski, der noch bis 2013 läuft, in der Winterpause vorzeitig verlängern. Der Stürmer hatte zuletzt aber immer wieder betont, er lasse sich nicht unter Druck setzen und wolle die Entwicklung beim FC abwarten.

Auf Schalke könnte der torgefährlichste Kölner (elf Treffer) zumindest dauerhaft international spielen und sogar in Köln wohnen bleiben. Der FC hatte erst jüngst eine Anfrage des russischen Spitzenklubs Lokomotive Moskau abgelehnt.