Überfall

Russische Hooligans verprügeln Österreicher

Es passierte nach dem Europapokalspiel gegen Graz. Drei Fans mussten ins Krankenhaus.

Russische Hooligans haben nach dem Europa-League-Spiel von Lokomotive Moskau gegen Sturm Graz (3:1) österreichische Fußballfans überfallen und drei Anhänger krankenhausreif geprügelt. Etwa 50 Schläger hätten einem Dutzend Grazer Fans in der Nähe von deren Hotel nach dem Spiel aufgelauert, teilte die Polizei am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Zwei Hooligans wurden festgenommen.

Die Verletzten hätten die Klinik nach einigen Stunden wieder verlassen können, hieß es. Russische Fußballfanatiker sind wegen ihrer Brutalität gefürchtet. Im September 2006 waren Fans des Hamburger SV vor dem Champions-League-Spiel bei ZSKA Moskau von Hooligans durch die russische Hauptstadt gejagt worden.