Lukas Podolski

1. FC Köln lehnt Anfrage aus Moskau ab

Weil der Klub selber mit seinem Starspieler verlängern will, sagt er den Russen ab.

Im Poker um Nationalspieler Lukas Podolski hat Fußball-Bundesligist 1. FC Köln die erste offizielle Anfrage abgelehnt. Der russische Erstligist Lokomotive Moskau hatte sich per E-Mail nach der grundsätzlichen Gesprächsbereitschaft erkundigt. „Wir haben Moskau abgesagt, weil wir selbst mit 'Poldi' verlängern wollen“, sagte FC-Sportdirektor Volker Finke der „Bild-Zeitung“.

Laut Finke habe es keine Zahlen zu einer möglichen Ablöse oder einen Zeitraum, wann der Transfer stattfinden sollte, gegeben. Der Vertrag des 26-jährigen Podolski, mit neun Treffern der torgefährlichste Spieler der Kölner, läuft noch bis 2013. Zuletzt hatte sogar Podolski selbst Gerüchte um einen vorzeitigen Abgang angeheizt.