Trauerfall

Werder fährt ohne Torwart Wiese zu den Bayern

Wegen eines Trauerfalls in der Familie verzichtet Bremens Nationaltorhüter Tim Wiese auf einen Einsatz im Spitzenspiel beim FC Bayern am Samstag.

Foto: REUTERS

Werder Bremen muss am Samstag im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga bei Bayern München (15.30 Uhr) auf Nationaltorhüter Tim Wiese verzichten. Trainer Thomas Schaaf entschied am Mittwoch nach einem Telefonat mit Wiese wegen eines Trauerfalls in dessen Familie auf den Keeper zu verzichten. Wieses Vater war an den Folgen einer Krebserkrankung verstorben.

„Er wird nicht spielen. Er ist derzeit nicht in der Lage, sich auf die Aufgaben hier zu konzentrieren“, sagte Schaaf am Mittwoch nach dem Training. Der Torhüter war am Dienstag zu seiner Mutter nach Bergisch-Gladbach ins Rheinland gefahren. „Ich habe am Morgen mit ihm gesprochen. Es ist schwierig, das zu verarbeiten. Wir müssen weiter verfolgen, wie es ihm in den nächsten Tage geht“, sagte Schaaf.

Für den 29-jährigen Wiese dürfte beim FC Bayern Werders zweiter Torwart Sebastian Mielitz (22) zwischen den Pfosten stehen.

Ob Stürmer Claudio Pizarro nach seiner Innenbandverletzung bereits wieder spielen kann, ist weiterhin unklar. Der Peruaner, der beim 2:0 gegen den VfB Stuttgart am Sonntag ausgefallen war, konnte auch am Mittwochvormittag noch nicht mit der Mannschaft trainieren.