Özil-Comeback

Gegen Belgien plant Löw die große Offensive

Im letzten EM-Qualifikationsspiel verzichtet Löw wohl auf einen zweiten defensiven Mittelfeldspieler. Dann sollen Özil, Müller, Kroos und Podolski richtig wirbeln.

Mittelfeld-Star Mesut Özil kehrt nach überstandenen Achillessehnenproblemen beim abschließenden EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Belgien in Düsseldorf am Dienstag (19.00 Uhr/ZDF) zurück in die Startelf. Den 3:1-Erfolg am Freitag in Istanbul gegen die Türkei hatte der Profi von Real Madrid verletzungsbedingt noch von der Tribüne aus verfolgen müssen.

Dagegen muss Bundestrainer Joachim Löw gegen die Belgier wie schon beim 3:1 in Istanbul gegen die Türkei auf Miroslav Klose verzichten. Der Angreifer des italienischen Erstligisten Lazio Rom leidet weiter an einer Knieverletzung und wird damit gegen die Belgier erneut durch Mario Gomez von Bayern München ersetzt.

Fraglich sind zudem die Einsätze der Münchner Teamkollegen Bastian Schweinsteiger und Jerome Boateng. Schweinsteiger hat beim Spiel in der Türkei einen schmerzhaften Schlag auf den Oberschenkel bekommen. Boateng plagen Muskelprobleme.

Vor Nationaltorwart Manuel Neuer wird es in der Viererabwehrkette wegen des Ausfalls von Boateng möglicherweise nur eine Änderung geben. An der Seite von Per Mertesacker vom FC Arsenal könnte in der Innenverteidigung erneut Holger Badstuber zum Einsatz kommen. Auf der rechten Seite in der Defensive wird Boateng wohl durch den Schalker Benedikt Höwedes ersetzt. Auf der linken Seite gesetzt ist DFB-Kapitän Philipp Lahm.

Im Mittelfeld plant Löw offenbar eine Systemänderung. Nach dem wahrscheinlichen Ausfall von Schweinsteiger wird Sami Khedira von Real Madrid wohl als einziger defensiver Mittelfeldspieler aufgeboten. Davor sollen Thomas Müller (Bayern München), Özil, Toni Kroos (Bayern München) und Lukas Podolski (1. FC Köln) für Wirbel im Angriff sorgen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Deutschland : Neuer/Bayern München (25 Jahre/23 Länderspiele) - Höwedes/Schalke 04 (23/4), Mertesacker/FC Arsenal (27/77), Badstuber (22/16), Lahm/Bayern München (27/84) - Khedira/Real Madrid (24/21) - Müller/Bayern München (22/22), Özil/Real Madrid (22/27), Kroos/Bayern München (21/21), Podolski/1. FC Köln - Gomez/Bayern München (26/48). - Trainer: Joachim Löw

Belgien : Mignolet/FC Sunderland (23 Jahre/7 Länderspiele) - Ciman/Standard Lüttich (26/7), Kompany/Manchester City (25/43), Vertonghen/Ajax Amsterdam (27/32), Lombaerts/Zenit St. Petersburg (26/17) - Simons/1. FC Nürnberg (34/87), Fellaini/FC Everton (23/29) - Dembele/FC Fulham (24/34), Witsel/Benfica Lissabon (22/23), Hazard/OSC Lille (20/23) - Lukaku/FC Chelsea (18/12). - Trainer: George Leekens

Schiedsrichter : Moen (Norwegen)