DTM

Tomczyk verstärkt nun offiziell Rückkehrer BMW

Den ersten Etappensieg auf dem Weg zum Comeback in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) haben die Münchner bereits eingefahren. Der Rosenheimer ist Titelverteidiger.

Champion Martin Tomczyk (Rosenheim) wird im kommenden Jahr für die Münchner an den Start gehen. Und bringt als Meister gleich die Startnummer eins mit. „Er ist trotz seines für einen Tourenwagenfahrer noch jungen Alters einer der erfahrensten DTM-Piloten, er ist konstant schnell, charakterlich einwandfrei, ein absoluter Siegfahrer“, sagte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. Man werde nun alles tun, um in Zukunft erfolgreich zu sein.

Das war Tomczyk bereits in diesem Jahr. Als erster DTM-Fahrer überhaupt holte er in einem Audi-Jahreswagen den Titel und feierte damit den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Trotzdem hatte sich der 29-Jährige nach reiflicher Überlegung dazu entschieden, nach elf Jahren seinen bisherigen Arbeitgeber zu verlassen und eine neue Herausforderung anzunehmen. „Ich möchte mich bei allen, die bei Audi mit mir zusammengearbeitet haben, bedanken und versichern, dass diese elf Jahre rückblickend etwas Besonderes waren“, sagte Tomczyk.

BMW scheint mit der Verpflichtung des amtierenden Champions schon jetzt bestens gerüstet für das DTM-Comeback. „Unser Anspruch ist es, so schnell wie möglich wettbewerbsfähig zu sein“, sagte Marquardt. Dafür wurde neben Tomczyk bereits der DTM-Dritte Bruno Spengler (Kanada) von den Comebackplänen überzeugt.

Außerdem konnten der Brite Andy Priaulx und der Brasilianer Augusto Farfus für das DTM-Projekt gewonnen werden. Insgesamt geht BMW in der kommenden Saison in dem legendären M3 mit sechs Fahrern in drei Teams an den Start. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd soll noch einer der beiden Werksfahrer Dirk Müller oder Dirk Werner zum DTM-Team stoßen.

In welchem der drei BMW-Teams (Schnitzer, RBM und RMG) Tomczyk seine Mission Titelverteidigung in Angriff nehmen wird, ist vorerst Spekulation. Als gebürtiger Rosenheimer hätte der 29-Jährige aber sicher nichts dagegen, im bayerischen Team Schnitzer um DTM-Punkte zu fahren. Erstmals im BMW sitzen wird Tomczyk bereits Anfang Dezember bei Testfahrten im südspanischen Monteblanco.