China Open

Petkovic qualifiziert sich mit Finaleinzug für WTA-WM

Ohne Probleme erreicht Andrea Petkovic das Finale des Turniers in Peking. Damit gehört sie in diesem Jahr zu den acht besten Tennisspielerinnen.

Foto: AFP

Andrea Petkovic hat im Schnelldurchgang das Finale von Peking erreicht und damit das Ticket für die WTA-Weltmeisterschaft in Istanbul gelöst. Petkovic setzte sich am Samstag im Halbfinale der mit 4,5 Millionen Dollar dotierten China Open souverän 6:2, 6:0 gegen die rumänische Qualifikantin Monica Niculescu durch und wird im Finale auf die Polin Agnieszka Radwanska treffen, die die Italienerin Flavia Pennetta 6:2, 6:4 besiegte.

„Ich habe sie nie unterschätzt. Ich wusste, dass ich die letzten Male gegen sie verloren habe und bin in das Match gegangen, als ob ich gegen die Nummer eins der Weltrangliste spiele“, sagte Petkovic: „Es ist etwas Besonderes, im Finale zu stehen. Ich habe noch keinen großen Titel gewonnen.“

Noch wichtiger dürfte für die 24-Jährige aber die Qualifikation für das Saisonfinale der besten acht Spielerinnen des Jahres in Istanbul (25. bis 30. Oktober) sein, die dort ihre Weltmeisterin ausspielen. Durch ihren Finaleinzug in Peking überflügelte „Petko“ im dafür relevanten Champions Race die bislang auf Position acht geführte Französin Marion Bartoli, die sie im Achtelfinale besiegt hatte.

Gegen Niculescu hatte Petkovic nur im ersten Satz noch leichte Probleme, als sie zweimal ihren Aufschlag verlor. Dennoch brachte sie den Satz 6:2 nach Hause und ließ ihrer Kontrahentin dann im zweiten Durchgang gar keine Chance mehr. Kein einziges Aufschlagspiel brachte Niculescu in der gesamten Partie durch, am Ende verwandelte Petkovic nach knapp 62 Minuten gleich ihren ersten Matchball und führte ihren obligatorischen Petko-Dance auf.

In der laufenden Saison hat die Weltranglistenelfte bereits das Turnier in Straßburg gewonnen. Den Titel der „konstantesten Grand-Slam-Spielerin des Jahres“ hat Petkovic schon sicher. In Melbourne, Paris und New York stand Petkovic 2011 im Viertelfinale - keine andere Akteurin schaffte eine ähnliche Bilanz.

Für Istanbul sind bereits Branchenführerin Wozniacki, Maria Scharapowa (Russland), Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien), Wiktoria Asarenka (Weißrussland) und French-Open-Gewinnerin Li Na (China) qualifiziert. Titelverteidigerin ist die Belgierin Kim Clijsters. Das Saisonfinale im Sidan-Erdem-Dome ist mit 4,9 Millionen Dollar dotiert.