Subotic gibt Entwarnung

"Ich bin schon wieder fast ganz der Alte, naja fast"

Nach seiner Mittelgesichts-OP hat sich Neven Subotic für die Genesungswünsche bedankt. Der griechische Verteidiger Kyriagkos erklärte, wie es zu der Kollision kommen konnte.

Foto: Screenshot Welt Online

Fußballprofi Sotirios Kyrgiakos vom VfL Wolfsburg hat sich beim Dortmunder Neven Subotic entschuldigt.

„Ich bin sehr betrübt über die schwere Verletzung von Neven“, ließ der Wolfsburger am Sonntag über den Verein mitteilen: „Es war ein Unfall, ich habe ihn beim Rückwärtslaufen nicht gesehen und wollte zum Ball springen. Ich hoffe, dass er so schnell wie möglich wieder auf dem Platz steht und wünsche ihm dafür das Allerbeste.“

Subotic war am Samstag beim 5:1 des BVB in einem Zweikampf mit Kyrgiakos vom Ellenbogen seines Gegenspielers im Gesicht getroffen worden. Er unterzog sich nach seinem Mittelgesichtsbruch noch am Samstagabend im Bochumer Universitätsklinikum einer zweistündigen Operation. Dem Dortmunder Abwehrspieler sind nach BVB-Angaben drei Platten im Oberkiefer und in der Augenhöhle eingesetzt worden. Er muss voraussichtlich sechs Wochen pausieren.

Am Montag bedankte sich Subotic auf seiner Facebook-Seite für die Genesungswünsche und gab eine kleine Entwarnung. "Die OP ist super verlaufen. Ich bin schon wieder fast ganz der Alte, naja fast."