Fußball

Auch Uefa überweist Schiri-Honorare ins Ausland

Nach einem Bericht von Spiegel Online hat neben dem Fußball-Weltverband FIFA auch der Europäische Fußball-Verband UEFA Honorare an deutsche Schiedsrichter ins Ausland überwiesen.

Nach einem Bericht von Spiegel Online hat neben dem Fußball-Weltverband FIFA auch der Europäische Fußball-Verband UEFA Honorare an deutsche Schiedsrichter ins Ausland überwiesen. Dies gehe aus einer Notiz süddeutscher Steuerfahnder hervor, die dem Online-Portal vorliegt.

Wie Spiegel Online am Freitag berichtete, hätten die Fahnder konstatiert, „dass beide Fußball-Dachorganisationen die Idee, den deutschen Schiedsrichtern Honorare auf Konten im Ausland zu zahlen, verbreitet und aktiv gefördert“ hätten. Nach Einschätzung der Ermittler sei diese Praxis ein „eindeutiger Verstoß gegen die eigenen Ethik- und Compliance-Richtlinien“, die sich die Verbände selbst auferlegt hätten.

Die UEFA habe Spiegel Online die Zahlung von Honoraren auf ausländische Konten bestätigt, widerspreche aber der Deutung der Ermittler: „Kein Reglement der UEFA erwähnt, dass Schiedsrichter, die im Auftrag der UEFA tätig sind, ihr Honorar auf Konten in Ländern gezahlt bekommen sollten, in denen sie ihren Wohnsitz haben. Dennoch ist allen Schiedsrichtern sehr deutlich gemacht worden, dass sie ihre Einnahmen durch die UEFA gemäß der Regelungen in ihren jeweiligen Ländern versteuern müssen.“