Diskuswerfen

Operierter Harting "fühlt sich richtig gut"

Diskus-Weltmeister Robert Harting ist erfolgreich an der Patellasehne operiert worden.

„Ich fühle mich richtig gut und habe keine Beschwerden. Die OP ist sehr gut verlaufen", sagte der Berliner am Sonntag. Der 28-Jährige war am Freitag in der Asklepios Klinik in Birkenwerder bei Berlin vom Orthopäden und Unfallchirurgen Karsten Labs am linken Knie operiert worden. Harting hatte sich die ganze Saison mit einer Sehnenentzündung herumgeplagt, war aber in Daegu/Südkorea dennoch Weltmeister geworden.

Bei Facebook präsentierte Harting ein Foto seines verpflasterten und angeschwollenen Beines. „Mir geht's deutlich besser als vor drei Jahren", sagte der WM-Goldmedaillengewinner von 2009 und 2011 in Erinnerung an einen Eingriff am Meniskus. „Ich habe das Gefühl, dass ich schon wieder laufen könnte, aber ich darf noch nicht." Bei der Operation wurden entzündetes Gewebe entfernt und Nerven gekappt. Wann Harting wieder trainieren kann und die Vorbereitung fürs Olympia-Jahr

aufnehmen kann, ist noch offen.