Basketball-EM

Deutschland braucht hohen Sieg gegen Litauen

Die erhoffte Schützenhilfe der Türkei gegen Serbien blieb aus: Nun muss Deutschland bei der Basketball-EM heute Abend zweistellig gegen Gastgeber Litauen gewinnen.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Die deutschen Basketballer um NBA-Champion Dirk Nowitzki müssen im letzten Spiel gegen Litauen am Sonntagabend mit mindestens elf Punkten Differenz gewinnen, um das Viertelfinale der Europameisterschaft zu erreichen. Das steht nach dem Sieg von Serbien gegen die Türkei (68:67) am Sonntagnachmittag in Vilnius fest.

„Wir müssen kämpfen und das beste draus machen“, sagte Nowitzki, der seine Zukunft bei einem möglichen Ausscheiden der deutschen Mannschaft vor der Partie gegen Litauen offen gelassen hat. „Ich werde mich bestimmt nicht dazu hinreißen lassen zu sagen, dass ich ganz aufhören werde“, fügte der 33 Jahre alte Würzburger hinzu. Eine längere Pause von der Nationalmannschaft werde er in jedem Fall aber machen, kündigte der NBA-Profi der Dallas Mavericks an.

Sollten die Mannschaft von Dirk Bauermann die Litauer sogar mit 13 Punkten Differenz schlagen, dann wäre sogar noch der dritte Platz in der Gruppe möglich.