Kolumbien

Nationaltrainer Gomez darf nicht zurücktreten

Der Vebrand verweigert das Gesuch des 55-Jährigen, der eine Frau geschlagen hatte.

Der kolumbianische Fußball-Verband F.C.F hat den Rücktritt seines Nationaltrainers Hernan Dario Gomez nicht angenommen. Gomez war am Dienstag abgetreten, nachdem er Berichte bestätigt hatte, wonach er in einer Bar eine Frau geschlagen habe. Die Nationalspieler begrüßten die Entscheidung des Verbandes, Frauenrechtsorganisationen übten hingegen scharfe Kritik.

In einem offenen Brief hatten sich die Nationalspieler für Gomez stark gemacht. „Wir bitten jeden, ob Offizielle des Verbandes, Medien, Fans oder Sponsoren: Unterstützt dieses sportliche Projekt und helft uns, es fortsetzen zu können“, schrieb die Mannschaft. Gleichzeitig verurteilte sie aber auch „Gewalt gegen Frauen“.

Gomez hatte am vergangenen Samstag in einem Lokal in Bogota eine Frau tätlich angegriffen. Später entschuldigte sich der 55-Jährige und verkündete seinen Rücktritt, um Schaden vom Land, der Nationalmannschaft und dem Verband abzuwenden.

Laut Medienberichten wird der Verband Gomez aber nach der U20-Weltmeisterschaft in Kolumbien am 20. August wieder einstellen. Die A-Nationalmannschaft Kolumbiens startet im Oktober in die Südamerika-Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien.