DFB-Sportdirektor

Sammer lästert über die deutschen Fußball-Frauen

Deutliche Worte findet Matthias Sammer für Bundestrainerin Silvia Neid und ihre Fußball-Frauen. Damit fällt der Sportdirektor seinem Chef öffentlich in den Rücken.

Foto: picture-alliance/ ZB / picture-alliance/ ZB/dpa-Zentralbild

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat die deutschen Fußballfrauen nach dem frühen Ausscheiden bei der WM 2011 kritisiert. Bei einem Pressetermin in der Sportschule Hennef holte der ehemalige Weltklassespieler zum Rundumschlag aus, wie die . Über Bundestrainerin Silvia Neid spottete Sammer: "Da gibt es eine Nationaltrainerin, die in der Kritik steht – und anscheinend überhaupt nicht weiß, warum."

Auch die Spielerinnen nahm Sammer aufs Korn. So hätten die Frauen sich immer beschwert, nicht genügend wahrgenommen zu werden. "Und jetzt kommen sie damit nicht klar", sagte Sammer.

Mit seinen Verbal-Attacken fällt der 43-jährige Sportfunktionär auch seinem Vorgesetzten, DFB-Präsident Theo Zwanziger, in den Rücken. Unmittelbar vor dem Turnier hatte Zwanziger den Vertrag mit Neid eigenmächtig bis 2016 verlängert. Nach dem blamablen Viertelfinal-Aus der deutschen Mannschaft sprach er der Bundestrainerin öffentlich das Vertrauen aus .