Champions League

FC Bayern droht schweres Los in Play-off-Spielen

Bayern München könnte in der Qualifikation zur Gruppenphase der Champions League auf Rubin Kasan treffen. Die Russen überraschten zuletzt den FC Barcelona.

Champions-League-Stammgast FC Bayern München muss in den Play-off-Spielen zur Gruppenphase die von Präsident Uli Hoeneß prophezeite „harte Nuss“ befürchten. Dem deutschen Rekordmeister droht bei der Auslosung an diesem Freitag (12.00 Uhr) ein unangenehmes Duell mit dem russischen Spitzenklub Rubin Kasan oder eine Kraftprobe mit Udinese Calcio aus Italien.

Auch der niederländische Vizemeister Twente Enschede wäre als Gegner nicht ungefährlich. Wunschgegner in den Partien am 16./17. und 23./24. August wären dagegen wohl Odense BK aus Dänemark mit dem früheren Bayern-Torwart Stefan Wessels sowie der FC Zürich aus der Schweiz.

Die Bayern gehen – unabhängig vom Kontrahenten – als Favorit in die zwei K.o.-Spiele. „Der Gegner, der uns zugelost wird, wird nach der Auslosung mehr schlucken als wir“, hatte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger selbstbewusst erklärt.

Ein Scheitern wäre fatal

Ein Scheitern wäre fatal, nicht nur, weil das Champions-League-Finale 2012 in München stattfindet. „In diesen zwei Spielen geht es um wahnsinnig viel, um Finanzen, um Image“, betonte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. Mindestens 25 Millionen Euro würde der Einzug in die Gruppenphase garantieren.

Den Bayern bleibt immerhin ein Duell mit den ebenfalls gesetzten Schwergewichten FC Arsenal, Olympique Lyon, FC Villarreal und Benfica Lissabon erspart. Für Trainer Jupp Heynckes ist ein Weiterkommen absolute Pflicht: „Der FC Bayern muss den Anspruch haben, in der Champions League zu spielen.“

Die Gruppenphase mit 32 Mannschaften, für die der deutsche Meister Borussia Dortmund und Vizemeister Bayer Leverkusen direkt qualifiziert sind, beginnt am 13. September. Die Auslosung dafür findet am 25. August statt.

Rubin Kasan, 2008 und 2009 russischer Meister, wäre aus mehreren Gründen wohl das unangenehmste Los. Der Klub aus der Hauptstadt der Teilrepublik Tatarstan setzte sich in der dritten Qualifikationsrunde souverän mit 2:0 und 2:1 gegen Dynamo Kiew durch.

Der aktuelle Tabellenvierte steht in Russland zudem mitten in der Saison. Hinzu käme für die Bayern eine lange Anreise in die 2660 Kilometer von München entfernte Millionenstadt, dazu eine Zeitverschiebung von zwei Stunden. Kasan besiegte in der Königsklasse schon den FC Barcelona.

Twente Enschede setzte sich gegen FC Vaslui aus Rumänien durch (2:0, 0:0). Der Wessels-Klub Odense siegte nach einem 1:1 auswärts mit 4:3 bei Panathinaikos Athen. Und der FC Zürich schaltete Standard Lüttich mit 1:1 und 1:0 aus. Udine war als Tabellenvierter Italiens wie die Bayern automatisch für die Play-offs qualifiziert.

Die Bayern mussten bislang zweimal in die Qualifikation. Beide Male waren sie dabei gegen Klubs aus Belgrad erfolgreich. Gegen FK Obilic setzten sich die Münchner in der Saison 1998/99 mit 4:0 und 1:1 durch und marschierten anschließend bis ins verlorene Endspiel gegen Manchester United (1:2).

Gegen Partizan Belgrad gewannen sie in der Spielzeit 2002/03 mit 3:0 und 3:1 und schieden dann zum ersten und bislang einzigen Mal in der Gruppenphase aus. „Das sind zwei eminent wichtige Partien für den FC Bayern“, erklärte Sportdirektor Christian Nerlinger: „Aber ich bin davon überzeugt, dass alles gut klappen wird.“ Vielleicht schon bei der Auslosung.

Die Spiele der dritten Qualifikationsrunde für die Champions League (Hinspielergebnisse in Klammern)

BATE BORISSOW - Ekranas Panevezys (0:0) ......................... 3:1

Shamrock Rovers - FC KOPENHAGEN (0:1) ........................... 0:2

Panathinaikos Athen - ODENSE BK (1:1) ........................... 3:4

RUBIN KASAN - Dynamo Kiew (2:0) ................................. 2:1

MALMÖ FF - Glasgow Rangers (1:0) ................................ 1:1

FC Vaslui - TWENTE ENSCHEDE (0:2) ............................... 0:0

Slovan Bratislava - APOEL NIKOSIA (0:0) ......................... 0:2

VIKTORIA PILSEN - Rosenborg Trondheim (1:0) ..................... 3:2

FC ZÜRICH - Standard Lüttich (1:1) .............................. 1:0

WISLA KRAKAU - Litex Lowetsch (2:1) ............................. 3:1

STURM GRAZ - FK Sestaponi (1:1) ................................. 1:0

NK Maribor - MACCABI HAIFA (1:2) ................................ 1:1

Partizan Belgrad - KRC GENK (1:2) ............................... 1:1

DINAMO ZAGREB - HJK Helsinki (2:1) .............................. 1:0

Trabzonspor - BENFICA LISSABON (0:2) ............................ 1:1