"Auszeit"

Mario Balotelli, der König der Fettnäpfchen

Manchester City kann sich glücklich schätzen, einen Mario Balotelli zu haben. So glücklich, dass die Mitspieler zu drastischen Erziehungsmaßnahmen greifen müssen.

Foto: REUTERS

Über die Definition des Begriffs „Fettnäpfchen“ streiten sich die Knigge-Experten. Trete ich schon in eines, wenn ich Freunden mit Wasser zuproste? Und darf ein Fußballer auf den Rasen spucken, ohne als Prolet zu gelten? Ihre Meinungen gehen auseinander. Sie gehen das Thema daher richtig wissenschaftlich an, in Nordrhein-Westfalen gibt es sogar die Knigge Akademie.

Die Benimm-Elite dort sollte mal Mario Balotelli als Referenten einladen. Er kann genau sagen, wo das gute Benehmen endet und das schlechte anfängt. Der Stürmer von Manchester City lief im Testspiel gegen Los Angeles Galaxy kürzlich mit dem Ex-Wolfsburger Edin Dzeko frei auf das Tor zu. Statt abzuspielen schoss er mit der Hacke – weit am Tor vorbei. Sein Trainer wechselte ihn sofort aus. Im Internet ist das Video bereits Kult. Überschrift: „Der arroganteste Schuss der Welt.“

"Die Stadt ist nicht nach meinem Geschmack"

Doch das reicht dem 21-Jährigen längst nicht. Er will sicher sein, dass ihm keiner den Titel „Fettnäpfchen-König“ streitig machen kann. Und sagt über seine neue Heimat Manchester: „Die Stadt ist nicht nach meinem Geschmack.“ Die Jugendspieler seines Vereins hatten sich so was schon gedacht. Auf sie hatte Balotelli mit Dartpfeilen geworfen.

Seine Mitspieler haben jetzt genug – und versuchen den Italiener zu erziehen. Ein Kollege legte ihm unbemerkt einen Fisch ins Auto, just bevor die Mannschaft in die USA reiste. Als Balotelli zurückkehrte, konnte er nur mit zugehaltener Nase in den Wagen steigen. Das Enfant terrible sollte merken, wie es ist, wenn man nicht nett behandelt wird. Die Knigge-Experten hätten die Aktion wahrscheinlich nicht goutiert. Aber vielleicht hilft sie ja..