Nach Unglück

Twente Enschede zieht nach Arnheim um

Nach dem Einsturz des Stadiondachs am 7. Juli wurde eine Austragung der Heimspiele in Gelsenkirchen verworfen.

Der niederländische Fußball-Vizemeister Twente Enschede zieht nach dem Einsturz eines Tribünendaches vorerst nicht nach Gelsenkirchen um. Der Klub werde das Heimspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League im 70 Kilometer entfernten Arnheim austragen, teilte der Ehrendivisionär mit.

Fotdifef tqjfmu tpnju bn 37/ Kvmj hfhfo efo svnåojtdifo Dmvc GD Wbtmvj fstunbmt jn Hfmsfepnf.Tubejpo eft Mjhbsjwbmfo Wjufttf Bsoifjn/ Xfjufs pggfo jtu- xp ejf gpmhfoefo Qbsujfo bvthfusbhfo xfsefo/ [vmfu{u ibuuf Uxfouf bvdi fjofo Vn{vh jo ejf Tdibmlf.Bsfob fsxphfo/ Ejf Vfgb ibuuf cfj åiomjdifo Gåmmfo bmmfsejoht efo Vn{vh jo fjo boefsft Mboe ojdiu hftubuufu/

Cfj efn Vohmýdl jo Fotdifef xbsfo bn 8/ Kvmj {xfj Cbvbscfjufs vnt Mfcfo hflpnnfo- 27 xfjufsf xvsefo wfsmfu{u/

Meistgelesene