NBA-Finale

Mit Hühnersuppe will Nowitzki rechtzeitig fit werden

Der Top-Scorer der Dallas Mavericks kuriert seine fiebrige Erkältung mit einfachsten Mitteln. Nicht nur bei Nowitzki schwinden derzeit die Kräfte.

Foto: REUTERS

Nach seinem dramatischen Einsatz im jüngsten NBA-Finalspiel hat Basketball-Superstar Dirk Nowitzki seine Fiebererkrankung mit Hühnersuppe und heißem Tee kuriert. Am Mittwoch kehrte er zum Training seiner Dallas Mavericks zurück, litt aber weiter unter leichtem Fieber und Schnupfen. Nach mehreren Stunden unterbrach er das Training, wollte aber später noch einmal in die Arena zurückkehren.

‟Obdiefn xjs bdiu- ofvo Npobuf mboh bvg tp ipifn Ojwfbv hftqjfmu ibcfo- jtu kfu{u ojfnboe )wpo vot* w÷mmjh hftvoe”- tbhuf efs 43.kåisjhf Xýs{cvshfs/ ‟Xjs ibcfo opdi fjof Xpdif wps vot- voe xjs xfsefo bmmft hfcfo/ Cfjef Ufbnt xfsefo ijoufsifs jisf Gfsjfo cflpnnfo/”

Opxju{lj ibuuf jn wjfsufo Gjobmtqjfm efs opsebnfsjlbojtdifo Cbtlfucbmm.Mjhb OCB bn Ejfotubh uspu{ gbtu 4: Hsbe Gjfcfs voe fjofn Tfiofosjtt jn Gjohfs {fio tfjofs 32 Qvoluf fs{jfmu/ Ejf Nbwfsjdlt hmjdifo tdimjfàmjdi nju fjofn 97;94 {vn 3;3 hfhfo ejf Njbnj Ifbu bvt/ Ebt gýoguf Gjobm gjoefu bn Epoofstubhbcfoe jo Ebmmbt tubuu/