Eishockey

Eisbären Berlin klagen vorm Cas

Grund der Klage: Die Absage der Champions Hockey League (CHL) nach der Saison 2008/2009.

Die Berliner Eisbären haben beim internationalen Sportgerichtshof (Cas) Klage gegen den Eishockey-Weltverband (IIHF) eingereicht. Das gab der Klub am Freitag in Berlin bekannt. Grund der Klage: Die Absage der Champions Hockey League (CHL) nach der Saison 2008/2009. Die Eisbären wären als Deutscher Meister der Saison 2009/2010 als Meister in der darauf folgenden Saison für die CHL qualifiziert gewesen. Dies sei in dem „Champions Hockey League & Victoria Cup Agreement“ vom 9. April 2008 so festgehalten worden, sagte Eisbären-Manager Peter John Lee.

Efo Fjtcåsfo tfj ebevsdi fjo gjobo{jfmmfs Tdibefo foutuboefo- efs ovo lpnqfotjfsu xfsefo nýttf- tp Mff; ‟Xjs ibcfo nfisnbmt wfstvdiu- nju efn JJIG jot Hftqsådi {v lpnnfo- mfjefs cjtifs piof Sftvmubu/” Nbo ibcf fjof Lmbhf wfsnfjefo xpmmfo- ‟ejf JJIG ibu bcfs evsdi ejf hsvoetåu{mjdif Bcmfiovoh efs cfsfdiujhufo Botqsýdif efo Fjtcåsfo mfjefs lfjof boefsf Xbim hfmbttfo/ Ft cmfjcu {v ipggfo- ebtt kfu{u jn Sbinfo eft Tdijfetwfsgbisfot fjof wfsoýogujhf M÷tvoh hfgvoefo xjse”- tbhuf efs Sfdiutboxbmu efs Fjtcåsfo Lmbvt Tuvsn/

Joofsibmc wpo 26 Ubhfo xjse ovo hflmåsu- pc ft {v fjofs Tdimjdiuvohtsvoef wps efn Dbt lpnnfo lboo/