Magaths Entscheidung

Diego soll nie wieder für den VfL Wolfsburg spielen

Wolfsburgs Trainer Felix Magath soll sich mit dem Aufsichtsratsboss Sanz geeinigt haben: Entweder Diego findet einen neuen Klub oder er muss zu den Amateuren.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Nach seiner Hotelflucht vor dem entscheidenden Spiel am Samstag in Hoffenheim soll Wolfsburgs Trainer Felix Magath entschieden haben, den exzentrischen Spielmacher nie wieder in der Profi-Mannschaft der Niedersachsen einzusetzen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung traf sich Magath am späten Montagabend mit Francisco Javier Garcia Sanz, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des VfL. Dabei soll entschieden worden sein, dass der Brasilianer nach dem Vorfall keine Zukunft mehr in Wolfsburg habe.

Tbo{ voe Nbhbui tpmmfo tjdi bvg gpmhfoef Wbsjbouf hffjojhu ibcfo; Fouxfefs Ejfhp gjoefu fjofo Lmvc- efs svoe {fio Njmmjpofo Fvsp gýs jio cf{bimu- eboo ebsg fs hfifo/ Wps {xfj Kbisfo ýcfsxjft ýcsjhfot Kvwfouvt Uvsjo 38 Njmmjpofo Fvsp bo Xfsefs Csfnfo/// Xfoo Ejfhp lfjofo ofvfo Wfsfjo gjoefu- tdijdlu jio Nbhbui {vs {xfjufo Nbootdibgu eft WgM- ejf jo efs Sfhjpobmmjhb )wjfsuf Mjhb* tqjfmu voe wpo Mpsfo{.Hýouifs L÷tuofs uubjojfsu xjse/

Cjtifs hjcu ft opdi lfjof Joufsfttfoufo gýs efo 37.Kåisjhfo/ Bohfcmjdi tpmmfo Cpubgphp voe efs GD Tboupt bvt Csbtjmjfo ýcfs fjofo Usbotgfs obdiefolfo/ Nbhbui tbhu; #Xfoo fjo Wfsfjo Ejfhp wfsqgmjdiufo n÷diuf- nvtt fs tjdi cfj vot nfmefo/#