Basketball

Nowitzki führt Dallas zum 50. Saisonsieg

Als der 50. Saisonsieg unter Dach und Fach war, winkte Dirk Nowitzki emotionslos ab. „Das würde ich gerne gegen die Meisterschaft eintauschen“, sagte der deutsche Basketball-Star nach dem 104:96-Heimsieg seiner Dallas Mavericks gegen die Minnesota Timberwolves.

Nowitzki weiß, dass er sich für das Jubiläum nichts kaufen kann. Auch in den vergangenen zehn Spielzeiten in der nordamerikanischen Profiliga NBA schafften die „Mavs“ mit ihrem deutschen Führungsspieler mindestens 50 Erfolge. Doch als es dann ernst wurde, gingen die Texaner leer aus. So auch in der vergangenen Saison, als man bereits in Runde eins an den San Antonio Spurs scheiterte.

„50 Siege in einer Saison - das bedeutet noch gar nichts. Was man in den Play-offs schafft, das hat Bedeutung. Hoffentlich können wir das ja in den kommenden Jahren ja einmal toppen und den Ring holen“, sagte Dirk Nowitzki. Der Ring für die Meisterschaft - das ist das große Ziel des Würzburgers, seit er zur Saison 1998/99 bei den Dallas Mavericks angeheuert hat.

Gegen Minnesota war wieder einmal Verlass auf „The Big D.“. Nowitzki steuerte 30 Punkte und elf Rebounds zum Erfolg bei, der erst in der Schlussphase mit einem 11:2-Run sichergestellt wurde.

Ihre nächsten Spiele bestreiten die Mavericks am Samstag und Sonntag bei den Utah Jazz und den Phoenix Suns. Am Mittwoch kommender Woche kommt es in der Partie bei den Los Angeles Clippers zum Duell der beiden deutschen Nationalspieler Nowitzki und Chris Kaman.

In der Southwest Division liegt Dallas mit einer Bilanz von 50:21-Siegen weiter auf Platz zwei hinter dem besten NBA-Topteam San Antonio (57:14). Besser ist im Westen auch noch Titelverteidiger Los Angeles Lakers (51:20)