NBA

Furioser Endspurt – Nowitzki und Dallas siegen weiter

Weil sie das Schlussviertel mit 19 Punkten Diffenrenz gewannen, kamen die Dallas Mavericks bei den Utah Jazz zu einem letztlich souveränen Sieg.

Foto: AP / AP/DAPD

Mit Nervenstärke und Moral haben die Dallas Mavericks mit dem deutschen Basketball-Star Dirk Nowitzki in der nordamerikanischen Profiliga NBA ihre Play-off-Reife unterstrichen. Den 94:77-Erfolg der Texaner bei Utah Jazz wertete Trainer Rick Carlisle jedenfalls als Zeichen für die Bereitschaft seiner Mannschaft hinsichtlich der in Kürze anstehenden Aufgaben. „Utah hat verzweifelt mit Zähnen und Klauen gekämpft. Wir haben aber unser Spiel durchgezogen, und genau das ist es, was wir brauchen“, lobte der Coach sein Team nach dem dritten Sieg in Serie.

Nowitzki war mit 19 Punkten zweitbester Werfer der bereits für die Play-offs qualifizierten Mavs. Eine bessere Ausbeute als der Würzburger verzeichnete Jason Terry mit 22 Zählern. Entscheidend für den insgesamt 51. Saisonerfolg der Mavericks war nach dem 43: 47-Pausenrückstand eine Steigerung der Gäste vor allem in der Defensive. Außerdem spielten Nowitzki und Co. die Hausherren im letzten Viertel mit 26:7 beinahe an die Wand.

Für Utah war die Pleite gegen Dallas ein neuerlicher Dämpfer im Kampf um einen Play-off-Platz. Nach fünf Niederlagen in Serie belegt das Team aus der Mormonenstadt Salt Lake City derzeit in der Western Conference lediglich den elften Platz.

Ergebnisse: Utah Jazz - Dallas Mavericks 77:94, Atlanta Hawks - New Jersey Nets 98:87, Charlotte Bobcats - New York Knicks 114:106, Detroit Pistons - Indiana Pacers 100:88, Milwaukee Bucks - Chicago Bulls 87:95, Los Angeles Clippers - Toronto Raptors 94:90.