Vergleich

Elf Klubs zahlen ihren Stars mehr als der FC Bayern

Als Fußballer kann man in den Mannschaftssportarten am besten verdienen. Aber auch Baseball- und Basketball-Klubs sind in der neuen Rangliste vertreten.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Nur bei weltweit elf Mannschaften kann ein Sportler angeblich mehr Geld verdienen als beim Fußball-Rekordmeister Bayern München. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des amerikanischen TV-Senders ESPN in Zusammenarbeit mit der Internetseite sportingintelligence.com. Demnach soll ein Bayern-Profi durchschnittlich knapp vier Millionen Euro im Jahr ohne Prämien verdienen. Beim spanischen Renommierklub FC Barcelona, der die Liste anführt, sind jährlich fast 5,5 Millionen Euro an Gehalt drin.

Lukrativster nicht im Fußball angesiedelter Arbeitgeber sind die New York Yankees. Dort kassiert jeder Baseballer angeblich 4,6 Millionen Euro jährlich. Bei den US-Basketballern der Dallas Mavericks, wo auch Dirk Nowitzki sein Geld verdient, kommt ein Profi im Schnitt auf 3,34 Millionen Euro - das reicht nur für Platz 21 in der Liste und Rang acht in der Liga NBA. Nach den Bayern soll Schalke 04 der deutsche Arbeitgeber mit den besten Konditionen sein: Bei den Königsblauen, Nummer 56 der Liste, gibt es noch 2,4 Millionen Euro Gehalt im Jahr.

In der Studie wurden 272 Teams aus 14 Profiligen in sieben Sportarten und zehn Ländern untersucht. Neben Fußball, Baseball und Basketball waren Cricket, Eishockey, Football und Aussie Rules Football Gegenstand der Studie.