Brutaler Überfall

Formel-1-Boss Ecclestone verprügelt und ausgeraubt

Bernie Ecclestone ist in London überfallen worden. Die Diebe schlugen ihn nieder und erbeuteten mehr als 236.000 Euro. Der Milliardär musste ins Krankenhaus.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ist in London Opfer eines Raubüberfalls geworden.

Die Diebe hätten dem 80-jährigen Milliardär und seiner 31-jährigen Freundin Fabiana Flosi vor dem Sitz seines Unternehmens Formula One Holdings aufgelauert, teilte die Polizei in der britischen Hauptstadt mit.

Sie schlugen auf die beiden ein, Ecclestone ging zu Boden. Die Diebe entkamen laut einem Bericht der Tageszeitung „Daily Mail“ mit Schmuck im Wert von 236.000 Euro. Zur Beute gehörten eine Uhr und Diamant-Ringe.

Ecclestone wurde laut Polizeiangaben nach dem Überfall ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde eine kleine Kopfwunde behandelt, anschließend konnte der 80-Jährige entlassen werden.

Er hatte erst Anfang des Monats London mit der für ihre Kriminalität berüchtigten brasilianischen Metropole Sao Paulo verglichen. Allerdings zeigte sich Ecclestone überzeugt, dass sich die Diebe bewusst „schwache, langsame und einfache Leute“ als Opfer aussuchen. „Menschen, die ein bisschen Charisma ausstrahlen, greifen sie nie an."