Bundesliga

Magath zurück zu Wolfsburg - Hoeneß muss gehen

Nach Informationen von "Bild" wechselt Felix Magath zwei Tage nach seiner Ausbootung bei Schalke 04 mit sofortiger Wirkung zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg.

Foto: ddp / ddp/DDP

Zwei Tage nach seinem Aus bei Vizemeister Schalke 04 soll Felix Magath am Freitag beim Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg als neuer Trainer vorgestellt werden. Das berichten übereinstimmend die Bild-Zeitung und das Fachmagazin kicker. Zugleich trennen sich die Wölfe, die Magath 2009 überraschend zur deutschen Fußball-Meisterschaft geführt hatte, von Sportdirektor Dieter Hoeneß.

Nach dem Absturz auf einen Abstiegsplatz haben die Wolfsburger Verantwortlichen offensichtlich die Notbremse gezogen. Nach Bild-Informationen wurde der Vertrag mit dem glücklosen Hoeneß bereits am Donnerstag aufgelöst.

Magath soll schon am Sonntag im Kellerduell beim VfB Stuttgart auf der Wolfsburger Bank sitzen. Was aus Interimstrainer Pierre Littbarski wird, ist unklar. Am 9. April spielt Schalke gegen Wolfsburg, was dann eine besondere Brisanz birgt.

Nachdem Magath bei Schalke durch den Aufsichtsrat am Mittwoch von seinen Aufgaben entbunden wurde, kündigte der Trainer-Manager seinerseits den Vertrag mit den Königsblauen. Dadurch könne er sich wieder frei auf dem Arbeitsmarkt bewegen, ohne gleichzeit auf alle Forderungen aus seinem bis 2013 laufenden Vertrag verzichten zu müssen, hatte er erklären lassen.