Interesse der Bayern

Gerüchte um Heynckes – Leverkusen macht Druck

Weil Jupp Heynckes bei Bayern-München als Bayern-Trainer im Gespräch ist, fordern Leverkusens Bosse eine schnelle Entscheidung ihres Trainers.

Angesichts der Trainersuche beim FC Bayern München hoffen die Verantwortlichen des Liga-Rivalen Bayer Leverkusen auf eine rasche Zukunftsentscheidung von Jupp Heynckes. „Es müssen bald Nägel mit Köpfen gemacht werden“, sagte Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser am Dienstag. Leverkusens Sportchef Rudi Völler äußerte im Express, er könne sich „beim besten Willen nicht vorstellen“, dass Heynckes zu den Bayern wechsele.

Heynckes - der sich mit Bayer grundsätzlich über eine Vertragsverlängerung einigt scheint, aber noch nicht unterschrieben hat - habe nach Angaben beider bisher nicht davon gesprochen, von den Münchnern kontaktiert worden zu sein. In München wird er als Wunschkandidat für die Nachfolge von Louis van Gaal gehandelt. Heynckes hat den deutschen Rekordmeister in der Bundesliga schon zweimal trainiert.

Heynckes selbst sagte Morgenpost Online, dass seine noch ausstehende Entscheidung nicht im Zusammenhang mit der Entwicklung bei anderen Vereinen stünde: „Die Verantwortlichen bei Bayer wissen, dass ich einfach noch etwas Zeit für meinen Entschluss brauche“, betonte der Chefcoach, mit dem die Leverkusener um ein Jahr verlängern wollen. #



Der 65-Jährige hatte die Bayern bereits von 1987 bis 1991 und 2009 nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann noch einmal im Saisonfinale trainiert. Vor zwei Jahren er hatte dem deutschen Rekordmeister mit 13 Punkten aus den letzten fünf Bundesligaspielen noch den zweiten Platz und damit die direkte Qualifikation für die Champions League gesichert.

Die "Bild"-Zeitung und die Münchner "tz" hatten den früheren Nationalspieler am Dienstag gar als „Favorit“ und möglichen Platzhalter für Bundestrainer Joachim Löw bis nach der EM 2012 bezeichnet.