Wechselgerüchte

Dortmund will angeblich Bayerns Klose verpflichten

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: dpa/DPA

Erste Gespräche zwischen dem BVB und Nationalstürmer Klose soll es bereits gegeben haben. Aber Dortmunds Trainer dementierte die Wechselgerüchte.

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund soll Interesse an einer Verpflichtung von Nationalspieler Miroslav Klose haben. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge soll sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc in der vergangenen Woche mit dem Berater des Stürmers von Bayern München getroffen haben. Zorc bestätigte dies jedoch nicht: "Wir sagen grundsätzlich nichts zu Namen und Gerüchten."

FCB-Sportdirektor Christian Nerlinger kündigte an, sich zur Personalie Klose "zum gegebenen Zeitpunkt" zu äußern. Der 32-Jährige sei derzeit in einer "schwierigen Situation. Aber er trainiert hervorragend, er verhält sich topprofessionell. Das schätzen wir sehr", sagte Nerlinger im Gespräch mit der Münchner "tz".

Trainer Jürgen Klopp hat bestritten, dass Dortmund an einer Verpflichtung von Klose interssiert ist. "In unserer Situation müssen wir damit leben, dass wir häufiger auf der Seite 1 des Boulevard stehen müssen. Das, was ich dazu sagen kann, nennt man ein klares Dementi", sagte Klopp.

In der laufenden Spielzeit kam Klose als Bayern-Angreifer Nummer zwei hinter Torjäger Mario Gomez nur auf zehn Ligaeinsätze. Dabei bestritt der WM-Torschützenkönig von 2006 keines über 90 Minuten und schoss lediglich ein Tor gegen seinen Ex-Klub Bremen am 20. Spieltag (3:1). Beim deutschen Rekordmeister hat er noch einen Vertrag bis zum Saisonende und wäre im Sommer ablösefrei.

Ein Transfer nach Dortmund scheint jedoch dennoch eher fragwürdig. Um seine Teilnahme an der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine nicht zu gefährden, hatte Klose im Januar angekündigt, dass er Spielpraxis brauche: "Mein Platz kann nicht auf der Bank sein."

Doch genau diese ungeliebte Rolle droht ihm auch in Dortmund. BVB-Trainer Jürgen Klopp lässt wie sein Münchner Kollege Louis van Gaal mit nur einer Spitze stürmen - und mit Lucas Barrios hat der BVB einen treffsicheren Stürmer. In 23 Spielen traf der 26-Jährige elfmal und bereitete zudem fünf Tore vor. Neben Barrios stehen Klopp in Robert Lewandowski, Mohamed Zidan und dem derzeit verletzten Flügelstürmer Shinji Kagawa zudem noch drei hochkarätige Alternativen zur Verfügung.

( sid/fb )