Dritte Liga

Offenbach patzt, Braunschweig und Hansa siegen

Eintracht Braunschweig und Hansa Rsotock bauen mit Siegen ihren Vorsprung auf Verfolger Kickers Offenbach aus.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Eintracht Braunschweig liegt in der 3. Fußball-Liga weiter auf Aufstiegskurs. Der deutsche Meister von 1967 besiegte am 23. Spieltag das Schlusslicht Bayern München II durch Tore von Dennis Kruppke (7.) und Mathias Fetsch (85.) mit 2:0 (1:0) und führt die Liga mit 52 Punkten weiter unangefochten an. „Die Eintracht hat verdient gewonnen“, sagte Bayern-II-Trainer Hermann Gerland, „sie waren die aktivere Mannschaft, haben besseren Fußball gespielt und haben mehr gekämpft als wir.“



Verfolger Hansa Rostock (47) erkämpfte sich am Sonntag ein 2:0 (0:0) bei der TuS Koblenz und festigte den zweiten Tabellenplatz. Die Tore erzielte Kevin Pannewitz (65.) und Tobias Jänicke (78.). Im zweiten Sonntagsspiel unterlag Wacker Burghausen mit Trainer Mario Basler gegen Jahn Regensburg mit 0:1 (0:0). Tobias Schweinsteiger (50.), Bruder von Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (Bayern München), erzielte das entscheidende Tor für die Gäste. Regensburg (30 Zähler) belegt damit den neunten Tabellenplatz.

Braunschweig profitierte zudem vom torlosen Unentschieden im Hessen-Derby zwischen dem Dritten Kickers Offenbach und dem Vierten SV Wehen Wiesbaden (beide 40). „Natürlich hätten wir gerne drei Punkte hier behalten, aber es war schwierig heute. Am Ende war ein gerechtes Unentschieden, auf dem wir aufbauen können“, sagte OFC-Trainer Wolfgang Wolf nach dem Match vor 7025 Zuschauern auf dem Bieberer Berg. Es war das letzte Match in der altehrwürdigen Arena, die umgebaut wird.

Ein gutes Spiel zeigte beim OFC Debütant Daniel Gunkel: „Ich hätte das Debüt gerne mit drei Punkten abgerundet. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Wir haben alles gegeben, nur die Durchschlagskraft hat uns gefehlt.“ Mannschaftskapitän Marko Kopilas ergänzte: „Wir wollten das Spiel gewinnen und eine Serie starten, insofern ist das schon ein Verlust. Man hat gesehen, dass die Mannschaft wollte, den Willen hatte, des Derby zu gewinnen, aber es hat nicht gereicht.“

Im Aufstiegsrennen mischt auch weiter Rot-Weiß Erfurt (37) nach einem 2:1 (1:1)-Erfolg bei Werder Bremen II mit. Dynamo Dresden (33) musste unterdessen beim 0:1 (0:1) beim VfB Stuttgart II einen Rückschlag hinnehmen. Weiter von der Abstiegszone entfernten sich Carl Zeiss Jena (3:0 gegen den SV Sandhausen), die SpVgg Unterhaching (2:0 gegen den VfR Aalen) und der SV Babelsberg (1:0 gegen Rot Weiss Ahlen).