Premier League

FC Chelsea stoppt Manchesters Siegesserie

| Lesedauer: 2 Minuten

United verliert das Nachholspiel trotz 1:0-Führung. Kapitän Nemanja Vidic sieht zudem in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte und wird gesperrt.

Titelverteidiger FC Chelsea hat den Sturmlauf von Manchester United zur 19. Fußball-Meisterschaft in England gebremst. Die Londoner gewannen am Dienstagabend das Nachholspiel gegen den Spitzenreiter 2:1 (0:1) und wahrten damit ihre Chancen auf die Champions-League-Qualifikation.

Wayne Rooneys Treffer in der 29. Minute genügte den Gästen nicht. Zugang David Luiz (54.) und Frank Lampard per Foulelfmeter (79.) drehten die rassige Partie zugunsten von Chelsea, das sich damit auf Platz vier verbesserte. Für ManUnited war es die zweite Saison-Niederlage. Kapitän Nemanja Vidic sah zudem in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Damit darf sich nun vor allem Chelseas Stadtrivale FCArsenal wieder Hoffnung auf den Titel machen.

Vier Punkte Rückstand haben die „Gunners“ derzeit auf Manchester, allerdings haben die Londoner ein Spiel weniger bestritten und könnten daher ganz dicht an Platz eins heranrücken. Chelsea begann stark, leistete sich dann aber eine Reihe von Fehlern und brachte so den Tabellenführer ins Spiel. Rooney erzielte folgerichtig mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern die Führung für ManUnited. Doch acht Minuten nach dem Seitenwechsel glich Luiz aus, ehe Lampard vom Strafstoßpunkt sogar den Sieg herausschoss. Chris Smalling hatte zuvor Juri Schirkow zu Fall gebracht. Seit neun Jahren schon hat ManUnited nicht mehr an der Stamford Bridge gewinnen können. Damit erlebte auch Routinier Ryan Giggs ein missratenes Jubiläum. Der eingewechselte Waliser bestritt sein 606. Ligaspiel für die „Red Devils“ und stellte damit den Rekord von Vereins-Ikone Sir Bobby Charlton ein.

Wayne Rooney (30.) hatte die Gäste zunächst an der Stamford Bridge in Führung geschossen, nach dem Seitenwechsel erzielte der Brasilianer David Luiz (54.) den Ausgleich. In der 79. Minute verwandelte der englische Nationalspieler Frank Lampard einen Foulelfmeter zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.

( sid/ dpa/ jwo )