Tischtennis

Timo Boll im Finale der German Open chancenlos

Der Tischtennis-Weltranglistenerste Timo Boll (Düsseldorf) hat bei den German Open in Dortmund den fünften Triumph bei einem Heimspiel verpasst.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Tischtennis-Star Timo Boll ist die Krönung bei den German Open in Dortmund versagt geblieben. Die Erfolgsserie des Weltranglisten-Ersten und Top-Favoriten riss am Sonntag im Finale. Durch eine 0:4-Niederlage gegen den Chinesen Zhang Jike verpasste der Rekord-Europameister seinen fünften German Open-Erfolg. Mit Platz zwei untermauerte Boll als bester Europäer gleichwohl seine Ansprüche auf eine Einzelmedaille bei der WM im Mai in Rotterdam.

Vor fast 5000 Zuschauern, darunter mehrere Fußballprofis von Borussia Dortmund, revanchierte sich der Weltranglisten-Sechste Zhang Jike für die Niederlage, die er vor zwei Wochen bei den Katar Open im Halbfinale gegen BVB-Fan Boll erlitten hatte. Der 29 Jahre alte Linkshänder von Borussia Düsseldorf war chancenlos. Boll konnte im Endspiel nicht an seine grandiose Leistung vom 4:2-Sieg wenige Stunden zuvor im Halbfinale gegen Olympiasieger Ma Lin anknüpfen.

Zhang Jike agierte sehr druckvoll, zeigte kaum Schwächen und wies Boll unerwartet deutlich mit 11:9, 11:5, 11:6, 11:5 in die Schranken. Das „Reich der Mitte“ gewann damit alle vier Titel bei der hochkarätig besetzten Mini-WM, die ein Test für die Einzel-Weltmeisterschaft im Mai in Rotterdam und zugleich die Generalprobe für die Team-WM 2012 in Dortmund war