Kolumne "Boxenfunk"

Ecclestone fährt auf Hochtouren in Sachen Liebe

Nach einem kurzen Boxenstopp und der Scheidung von seiner Frau, ist Bernie Ecclestone wieder bereit für eine neue Runde Liebe.

Foto: dpa / dpa/DPA

In seinem Umfeld hatten sie sich schon gewundert. Warum ist Chefpromoter Bernie Ecclestone seit geraumer Zeit so entspannt? Weniger grummelig als früher? Fast freundlich! Ja, manchmal huscht ihm, der im Oktober 80 wird, sogar ein Lächeln übers runzlige Gesicht. Ist es die eingekehrte Altersmilde?

Weit gefehlt! Jetzt hat sich der Herr der Pferdestärken in einem ungewohnt offenen Interview geoutet: Der Grund für sein Glück und die damit verbundene Entspannung in allen Lebenslagen ist Fabiana Flosi, eine rassige, wenn auch hellhäutige Brasilianerin mit großem Herzen und einem offensichtlichen Hang zu betagten Milliardären.

Immerhin sind Ecclestone nach der knapp 700 Millionen Euro teuren Scheidung von seiner ehemaligen Frau Slavica noch etwa drei Milliarden Euro Restgeld geblieben – nach 28 gemeinsamen Jahren mit dem ehemaligen kroatischen Model und zwei gemeinsamen Töchtern.

Nun also Fabiana. Sie ist mit 31 Jahren schlappe 48 jünger als ihr neuer Lover. Ein Schuft, wer ihr Kalkül oder gar böse Absichten unterstellt. Schließlich ist Fabiana, die Schöne aus Sao Paulo immerhin die Marketingchefin des dort ausgetragenen Großen Preises von Brasilien. Nach ersten gemeinsamen Kaffeepausen habe er immer mehr Zeit mit ihr verbringen wollen, sagt Ecclestone, der fest davon ausgeht, den Rest seines Lebens mit Fabiana zu verbringen.

Sicher finden sich auch hierfür einige Argumente, nicht zuletzt auch auf den Konten des Mr. E, der von nun an nicht mehr auf ganz so großem Fuß lebt: Seine brasilianische Lebensgefährtin ist nur zehn Zentimeter größer, als er selbst. Bei Slavica waren es noch fast 30.

Peter Lauterbach (33) reist seit zehn Jahren mit der Formel 1 um die Welt und ist Reporter beim Pay-TV-Sender Sky. Er betrachtet jede Woche die Formel 1 bei Morgenpost Online.