Fussball

Hannovers Torjäger Ya Konan fällt gegen den FC St. Pauli verletzt aus

Hannover 96 muss die nächsten Bundesliga-Spiele ohne Torjäger Didier Ya Konan bestreiten. Der Fußball-Profi soll wegen seiner Knieprobleme geschont werden, eine zweite Operation ist laut Trainer Mirko Slomka derzeit aber kein Thema.

„Momentan gehe ich davon aus, dass wir ihm eine Pause von zehn Tagen geben", sagte Slomka am Donnerstag. Der mit elf Treffern erfolgreichste 96-Spieler fällt damit für das Nord-Duell beim FC St. Pauli am Samstag und für das Heimspiel gegen Bayern München eine Woche später aus. Das Fehlen des Top-Stürmers trifft den Überraschungsvierten hart. Ohne Ya Konan konnte Hannover 96 noch kein Bundesliga-Spiel gewinnen. „Es ist ganz und gar nicht witzig, dass wir Probleme haben, ohne Didier Siege einzufahren. Jetzt müssen andere die Verantwortung übernehmen. Es ist an der Zeit, diese Serie zu durchbrechen", erklärte Slomka vor der Partie in Hamburg.

Der Coach hatte zuvor in einem Gespräch mit Ya Konan die Differenzen über dessen Ärzte-Besuch am Dienstag in Augsburg ausgeräumt. Slomka fühlte sich bei dem Trip übergangen. „Wir haben alles besprochen. Didier hat nicht unentschuldigt beim Training gefehlt. Er hat alles richtig gemacht", erklärte der 96-Trainer. Er fügte mit Blick auf die internen Kommunikationsdefizite hinzu: „Der Vorfall zeigt, dass wir unsere Abläufe noch verbessern müssen."