Kicker-Ticker

Ralf Rangnick bleibt ein Thema in Wolfsburg

Schon im Winter hatte VfL-Manager Dieter Hoeneß Gespräche mit Ralf Rangnick geführt. Außerdem: Chelsea scheidet im englischen Pokal aus.

Foto: dpa/DPA

++++ Trainer Ralf Rangnick steht weiterhin auf der Wunschliste des VfL Wolfsburg . Der Bundesligist, der bereits im Winter mit dem Coach gesprochen hatte, wurde von VfL- Manager Dieter Hoeneß als „strategische Lösung“ bezeichnet. „Ralf Rangnick ist natürlich neben anderen auch für den Sommer wieder ein Thema“, erklärte Hoeneß in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“. Statt Rangnick, der laut Hoeneß „nicht zur Verfügung“ stand, verpflichteten die abstiegsbedrohten Wolfsburger nach der Trennung von Steve McClaren dessen Assistenten Pierre Littbarski als neuen Trainer.

Littbarski soll als Interimslösung bis zum Sommer im Amt bleiben. „Er hat den klaren Auftrag, den Klassenerhalt zu schaffen. Also bis zum Saisonende, wenn er diesen Auftrag erfüllt“, sagte Hoeneß. Der bei den Wolfsburger Fans umstrittene Manager hatte am Freitag Rückendeckung vom VfL-Aufsichtsrat erhalten. Hoeneß äußerte sich zuversichtlich zum Ausgang des Abstiegskampfes: „Uns wird es nicht erwischen. Wir werden alles dagegen unternehmen.“ ++++

++++ 55 Festnahmen gab es nach Ausschreitungen während und nach dem Westderby in der 2. Bundesliga am Freitagabend zwischen dem VfL Bochum und Fortuna Düsseldorf (2:0). Wie die Bochumer Polizei mitteilte, zündeten Problemfans aus Düsseldorf gleich nach ihrer Ankunft im Bochumer Hauptbahnhof „Bengalos“ und Feuerwerkskörper. Ein Unbeteiligter wurde dabei leicht verletzt. Auch auf dem Fußmarsch von etwa 1000 Düsseldorfer Fans zum Stadion wurden Knallkörper von einigen Unbelehrbaren geworfen. Eine halbe Stunde vor Spielbeginn gab es eine Prügelei am Bahnhof Ehrenfeld zwischen Fortuna- und VfL-Anhängern. Beim Eintreffen der Polizeikräfte floh der größte Teil der Täter. Dennoch konnten noch 30 Personen festgenommen werden. Nach dem Spiel kam es in der Innenstadt zu einzelnen Schlägereien und Sachbeschädigungen. Dabei kam es zu weiteren 25 Festnahmen. Es wurden unter anderem Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs und Körperverletzung sowie Verstößen gegen das Waffengesetz eingeleitet. ++++

++++ Cup-Verteidiger FC Chelsea ist im Achtelfinale des englischen Pokals ausgeschieden und hat die Chance auf den dritten Triumph in Folge im FA-Cup verspielt. In der Runde der letzten 32 unterlagen die Blues das Erstligaduell gegen den FC Everton mit 3:4 im Elfmeterschießen. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (0:0) gestanden. Frank Lampard (104.) war Schütze des Führungstores der Londoner in der Verlängerung. Leighton Baines (119.) glich per Freistoß aus und erzwang das Elfmeterschießen, in dem sich die Mannschaft aus Liverpool als Team mit den besseren Nerven entpuppte. Im ersten Duell hatten sich beide Teams ebenfalls 1:1 getrennt. Beide Vereine standen sich im Jahr 2009 im FA-Cup-Finale gegenüber (2:1 für Chelsea). Im Achtelfinale trifft Everton auf den zweitklassigen FC Reading. Seit den Blackburn Rovers (1884 bis 1886) ist es keinem Klub mehr gelungen, die älteste Fußball-Trophäe der Welt dreimal in Serie zu gewinnen. ++++

++++ Beim Sturz eines Baukrans auf das Dach der derzeit im Umbau befindlichen Mercedes-Benz-Arena ist am Samstagmorgen um 09.40 Uhr der Kranführer schwer verletzt worden. Allerdings sollen die Verletzungen des 31-Jährigen nicht lebensbedrohlich sein, er musste allerdings ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dies bestätigte ein Sprecher der Stuttgarter Polizei. Über die Ursache des Unfalls und die genaue Schadenshöhe herrscht noch Unklarheit. Derzeit laufen die Untersuchungen der Sachverständigen. Der VfB Stuttgart, der seine Heimspiele in der WM-Arena austrägt, bestreitet am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) ein Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen. Laut eines hinzugezogenen Statikers besteht die Gefahr, dass eine Traverse des Dachs herunterstürzen kann. Der Bereich wurde deshalb großräumig abgesperrt. Nach Polizeiangaben ist derzeit noch nicht abzusehen, ob der Spielbetrieb der stark abstiegsbedrohten Schwaben vor heimischer Kulisse gefährdet ist. Nach Polizeiangaben bracht an einem im Innenraum der Arena eingesetzten Baukran aus bislang unbekannter Ursache der Ausleger. Dadurch sei die seitlich angebrachte Fahrerkabine abgerissen, diese stürzte rund 20 Meter ab. Der Kranführer wurde aus seiner Kabine herausgeschleudert. Herumfliegende Teile des Krans durchschlugen die Dachkonstruktion des Stadions und blieben dort hängen. ++++

++++ Rund 200 wütende AS-Rom-Fans haben am Samstag gegen ihre Mannschaft protestiert , die im Trainingslager von Trigoria bei Rom vor dem Meisterschaftsspiel gegen den FC Genua 93 am Sonntag trainierte. Die aufgebrachten Tifosi warfen Feuerwerkskörper und Rauchbomben in Richtung des Spielfelds. Die Polizei musste eingreifen, um die Demonstranten unter Kontrolle zu bringen. Die Anhänger protestierten wegen der schwachen Leistungen der Römer, die am Mittwoch in der Champions League gegen den ukrainischen Verein Schachtjor Donezk 2:3 verloren hatten. In der Serie A ist der Traditionsklub nach zuletzt zwei Niederlagen in der Tabelle abgerutscht. ++++

++++ Fußball-Idol Pelé ist besorgt wegen der Verspätungen bei der Vorbereitung auf die WM 2014 in seinem Heimatland Brasilien. Hauptprobleme seien die prekäre Lage an den Flughäfen sowie im Kommunikationssystem. „Die Verspätungen sind sehr besorgniserregend, weil wir gekämpft haben, um die Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele (2016 in Rio) zu bekommen. Wir sind in der ganzen Welt herumgereist, um die Stimmen zu bekommen, und nun verzögern sich die Arbeiten“, sagte der 70-Jährige in São Paulo. Pelé bekräftigte, das Land des fünffachen Weltmeisters habe die Verpflichtung, sich gut auf das größte Fußball-Ereignis des Planeten vorzubereiten. ++++