WM-Slalom

Maria Riesch mit großem Rückstand auf Schild

Beim WM-Slalom liegt Maria Riesch nach dem ersten Durchgang in Lauerstellung. Die 26-Jährige hat aber fast schon eine Sekunde auf Marlies Schild verloren.

Foto: dpa/DPA

Titelverteidigerin Maria Riesch hat sich bei der alpinen Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen die Chance auf ihre dritte Medaille offen gehalten. Die 26 Jahre alte Lokalmatadorin liegt nach dem ersten Durchgang des Slaloms auf dem Gudiberg als Fünftplatzierte in Lauerstellung.

Riesch hat mit 53,49 Sekunden aber bereits 0,8 Sekunden Rückstand auf die Führende Marlies Schild aus Österreich (52,69). Schild, als Topfavoritin ins Rennen gegangen, führt vor der Finnin Tanja Poutiainen (52,90) und ihrer Teamkollegin Kathrin Zettel (53,30).

Die restlichen Starterinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) konnten sich im ersten Lauf nicht wie erhofft im Vorderfeld platzieren. Susanne Riesch wies mit 54,88 Sekunden ebenso wie Fanny Chmelar (55,07), Christina Geiger (56,40) und Katharina Dürr (56,68) einen deutlichen Rückstand auf.

Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch hat bei ihrer Heim-WM bisher Bronze in der Abfahrt und im Super-G gewonnen. Im Riesenslalom war sie im zweiten Durchgang ausgeschieden.