Wechselgerüchte

Bayern München jagt mehrere Bundesliga-Stars

| Lesedauer: 3 Minuten

Foto: pa/Ulmer/DeFodi/Augenblick

Der deutsche Rekordmeister will sein Team offenbar kräftig umbauen. Auf der Einkaufsliste der Bayern stehen drei Leistungsträger anderer Bundesligisten.

Ohne Mark van Bommel, dafür mit Manuel Neuer, Luiz Gustavo und womöglich sogar Mats Hummels: Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München will seine Mannschaft anscheinend kräftig umbauen. Schon die Gerüchte über anstehende Aktivitäten des Branchenführers lösten bei den betroffenen Konkurrenten teilweise ein heftiges Echo aus.

„Wir denken gar nicht daran, ihn abzugeben. Er hat bis 2014 Vertrag, und wir wollen die Mannschaft selbst weiter verstärken, um unsere Ziele zu erreichen. Er bleibt auf jeden Fall. Spielchen wird es da überhaupt nicht geben“, sagte Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick mit Blick auf das angebliche Interesse der Bayern an dem Brasilianer Luiz Gustavo. Der Mittelfeld-Stratege wird als Ersatz für Münchens Kapitän van Bommel, der wiederum beim VfL Wolfsburg im Gespräch ist, gehandelt.

Die Münchner sollen bereits mit dem 23-Jährigen verhandeln. Im Gespräch ist eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro. Rangnick glaubt nicht an laufende Verhandlungen und bezeichnete zudem die gehandelte Summe als lächerlich. „Ich glaube nicht, dass Verhandlungen im Gang sind. Auch die Summen, die da im Spiel sind - das ist noch nicht mal unsere Lachgrenze, geschweige denn unsere Schmerzgrenze“, sagte Rangnick.

Wesentlich zurückhaltender äußerte sich Schalkes Trainer Felix Magath zu einer Meldung der Süddeutschen Zeitung, derzufolge Nationaltorwart Manuel Neuer seinen Vertrag auf Schalke nicht verlängern und spätestens im Sommer 2012 zu den Bayern stoßen werde. „Was in den Zeitungen steht, interessiert mich nicht, sondern ich befasse mich erst damit, wenn es direkt an mich herangetragen wird“, sagte Magath.

„Das Thema ist klar, da brauche ich auch keinen Anstoß von außen. „ Neuer hatte zuletzt immer wieder betont, dass Schalke sein „erster Ansprechpartner“ sei und er davon ausgehe, mindestens noch ein Jahr in Gelsenkirchen zu bleiben. So sieht es auch Magath. „Manus Vertrag läuft bis 2012, daher habe ich keine Hektik. Er hat mir auch nicht signalisiert, dass er wegen möglicher Anfragen von anderen Klubs nun schnell Klarheit in dieser Angelegenheit haben müsse“, sagte der 57-Jährige.

Verdächtig zugeknöpft reagierten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund auf die Gerüchte um ein Interesse des Rekordmeisters an Abwehrspieler Mats Hummels. „Wir sagen prinzipiell nichts zu Vertragsinhalten“, sagte Sportdirektor Michael Zorc nach dem Aus in der Europa League beim FC Sevilla (2:2). Vor zwei Jahren hatte der Rekordmeister den Innenverteidiger für fünf Millionen Euro an den BVB verkauft. Sein Vertrag läuft bis 2013, bereits im Jahr 2012 könnten ihn die Münchner aber nach SZ-Informationen für acht Millionen Euro zurückkaufen. Hummels: „Ich weiß davon nichts und sage dazu auch nichts.“

Weit fortgeschritten sind angeblich die Bayern-Planungen für die Postition des linken Außenverteidigers. Als Favorit gilt mittlerweile der Engländer Leighton Baines, der in der Premier League beim FC Everton spielt. Der zweimalige englische Nationalspieler soll angeblich schon zur Winterpause zum FC Bayern wechseln. Der 26 Jahre alte Baines hat erst im Sommer einen Vertrag bis 2015 bei den „Toffies“ aus Liverpool unterschrieben, seine Ablöse soll nach Informationen des kicker bei zehn Millionen Euro liegen.

( sid/jr )