Verletzter Kapitän

Löw denkt über Alternativen für Ballack nach

Deutschland bangt vor dem EM-Finale gegen Spanien um den Einsatz von Michael Ballack. Der Kapitän der deutschen Nationalelf fehlte wegen einer Verletzung in der rechten Wade beim Abschlusstraining am Samstagabend und ließ sich behandeln. Bundestrainer Joachim Löw denkt schon über Alternativen nach.

Michael Ballack bangt um seinen Einsatz im Endspiel der Fußball-Europameisterschaft am Sonntag gegen Spanien (20.45 Uhr). Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft laboriert bereits seit Freitagvormittag an muskulären Beschwerden in der rechten Wade. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, sei es „völlig offen“, ob der 31-Jährige im Finale auflaufen könne, sein Einsatz werde sich erst „kurzfristig“ entscheiden. Bundestrainer Joachim Löw gab am Samstagabend zu, dass die Chance auf einen Einsatz von Ballack „nicht sehr groß“ sei.

Ballack konnte am Samstagabend nicht am Abschlusstraining der DFB-Auswahl im Ernst-Happel-Stadion in Wien teilnehmen. Er hatte zuvor bereits die letzte Einheit am Freitagabend im EM-Quartier im Schweizer Tenero ausgelassen. Ballack blieb am Samstagabend zur Behandlung durch die medizinische Abteilung des DFB im Wiener Mannschaftshotel NH-Danobe. Löw erklärte auf der obligatorischen Uefa-Pressekonferenz am Samstagabend im Pressezentrum in Wien: „Michael Ballack hat jetzt zwei Tage nicht trainieren können. Seine rechte Wade war am Freitag entzündet und ist jetzt stark verhärtet. Es war nicht daran zu denken, dass er am Samstag am Training hätte teilnehmen könenn. Ich habe am Nachmittag mit ihm gesprochen, da war er noch oprtimistisch. Wir müssen sehen, wie sich die Sache über Nacht entwickelt und uns natürlich ernsthafte Gedanken machen, dass er nicht spielen kann."

Bundestrainer Löw will kein Risiko eingehen

Die medizinische Abteilung des DFB arbeite rund um die Uhr mit dem Chelsea-Star und tue alles, um ihn wieder spielfähig zu bekommen. Nach Einschätzung der Ärzte bestehen Chancen. Ballacks Einsatz werde sich kurz vor dem Anpfiff, wahrscheinlich erst beim Warmlaufen, entscheiden. Doch Löw sagte auch: "Wir dürfen uns nicht erlauben, dass ein Spieler aufläuft, der unter seinen Möglichkeiten bleiben könnte." In diesem Fall wären für die Position Tim Borowski und Bastian Schweinsteiger eine Alternative. "Aber das werden wir sehen, wenn eine Entscheidung bei Michael gefallen ist“, sagte der 48-Jährige.

Teammanager Oliver Bierhoff ergänzte: „Natürlich ist das nicht ganz optimal. Am Freitagvormittag hat er einen Druck auf der Wade gespürt. Es ist eine Muskelverletzung. Wir hoffen, dass er am Sonntag spielen kann, wollten aber kein Risiko eingehen, deshalb war er beim Abschlusstraining nicht dabei. Es wird alles getan, dass er spielen kann. Wir geben die Hoffnung nicht auf.“ Mitspieler Thomas Hitzlsperger gab sich optimistisch: „Michael hat vor Spielen schon oft nicht mittrainieren können, sich dann aber nahtlos ins Team eingefügt. Er hat schon so viele Spiele mit der Mannschaft bestritten, so dass ich da kein Problem sehe. Wir sind der Überzeugung, dass er uns helfen kann, am Sonntag die Trophäe zu gewinnen.“

Wegen einer Blessur an der Wade (der "Wade der Nation") hatte Ballack schon bei der WM 2006 das Eröffnungsspiel verpasst, wegen einer Gelb-Sperre das WM-Finale 2002 gegen Brasilien.

Die voraussichtlichen Aufstellungen der beiden Mannschaften:

Deutschland:

1 Lehmann (FC Arsenal/38 Jahre/60 Länderspiele) - 3 Friedrich (Hertha BSC/29/60), 17 Mertesacker (Werder Bremen/23/48), 21 Metzelder (Real Madrid/27/46), 16 Lahm (Bayern München/24/46) - 8 Frings (Werder Bremen/31/76), 15 Hitzlsperger (VfB Stuttgart/26/37) - 7 Schweinsteiger (Bayern München/23/55), 13 Ballack (FC Chelsea/31/86), 20 Podolski (Bayern München/23/53) - 11 Klose (Bayern München/30/80)

Spanien:

1 Casillas (Real Madrid/27 Jahre/81 Länderspiele) - 15 Sergio Ramos (Real Madrid/22/38), 5 Puyol (FC Barcelona/30/65), 4 Marchena (FC Valencia/28/46), 11 Capdevila (FC Villarreal/30/22) - 6 Iniesta (FC Barcelona/24/28), 19 Senna (FC Villarreal/31/15), 8 Xavi (FC Barcelona/28/62), 21 David Silva (FC Valencia/22/18) - 10 Fabregas (FC Arsenal/21/31) - 9 Torres (FC Liverpool/24/53)