WM-Aus

Das sagt Kuranyi zu Löws Entscheidung

Kevin Kuranyi hat sich enttäuscht über seine Nichtnominierung für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika gezeigt. Kuranyi erklärte dazu im Blog auf seiner Internetseite unter der Überschrift "Mein WM-Traum ist leider geplatzt" im Wortlaut:

"Wie die meisten von euch ja wahrscheinlich schon mitbekommen haben, werde ich nicht bei der WM in Südafrika dabei sein.

Wie jeder Fußballer habe ich schon als kleines Kind davon geträumt, an einer Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen. Dieser Traum ist jetzt bereits zum zweiten Mal geplatzt. Deshalb ist es klar, das mich diese Entscheidung sehr traurig macht.

Ich habe mein Bestes gegeben. Ich weiß, dass ich damals Mist gebaut habe, als ich gegen Russland das Stadion in der Halbzeit verlassen habe. Deshalb habe ich mich persönlich und öffentlich dafür entschuldigt. Und ich habe auch sportlich in dieser Saison alles gegeben. Leider hat das nicht gereicht. Aber das ist eine Entscheidung des Bundestrainers, die ich akzeptiere und respektiere.


Natürlich wünsche ich dem Trainer und der Mannschaft das Beste für Südafrika. Und ich werde wie jeder Fan vor dem Fernseher die Daumen drücken."

Bis bald und vielen Dank für all die Unterstützung, die ich in den letzten Monaten erfahren habe. Da hat mir extrem gut getan.“