Fussball-Bundesliga

Schalke 04 verpflichtet Metzelder von Real Madrid

Auf der Suche nach Verstärkungen ist Schalke 04 fündig geworden: Der Tabellenzweite hat sich mit Christoph Metzelder geeinigt.

Foto: dpa / dpa/DPA

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wechselt im Sommer zu Schalke 04. Der Verteidiger, der vor knapp drei Jahren in Spanien bei Rekordmeister Real Madrid angeheuert hatte, habe sich am Montag bei einem Treffen mit Schalke-Trainer Felix Magath in Berlin zu dem Wechsel entschlossen. Der 29-Jährige kann den spanischen Spitzenklub am Ende der laufenden Saison ablösefrei verlassen. Als „ehemaligen und zukünftigen Nationalspieler“ pries Trainer Felix Magath seine prominente Neuverpflichtung für die neue Saison an. „Er ist ein absoluter Führungsspieler mit hohem Verantwortungsbewusstsein. Ich bin heilfroh, dass wir diesen Transfer realisieren konnten.“

Metzelder, der bei Real seit 2007 spielte, 2008 Meister in der Primera Division wurde, könnte bei Schalke den in die Jahre gekommenen Brasilianer Marcelo Bordon (34) ersetzen, der 2004 aus Stuttgart nach Gelsenkirchen gewechselt war und insgesamt auf 296 Bundesligaspiele kommt. Die zweite Position in der Schalker Innenverteidigung scheint vom talentierten Benedikt Höwedes (22) langfristig besetzt.

"Ein Vize-Weltmeister und Vize-Europameister wird künftig in Königsblau spielen", teilte Schalke 04 heute Mittag mit, "Christoph Metzelder wechselt zur kommenden Saison von Real Madrid zum FC Schalke 04 und erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2013. Der 29-Jährige kehrt damit zum Club zurück, dessen Trikot er bereits einmal getragen hat. In der Saison 1995/1996 stand Metzelder als Neuzugang vom TuS Haltern, für den er von 1986 bis 1995 kickte, im Kader der B2-Jugend. Nach nur einem Jahr wechselte er aber bereits zu Preußen Münster."

Zuletzt hatte es vermehrt Gerüchte um eine Rückkehr Metzelders in die Bundesliga gegeben. Unter anderem war über einen Wechsel zum VfL Wolfsburg spekuliert worden, was Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß am vergangenen Wochenende dementiert hatte. Dass es Metzelder, der mit der deutschen Nationalelf 2002 Vizeweltmeister und 2006 WM-Dritter wurde, zurück nach Deutschland zieht, hat er selbst mehrmals angedeutet.

Allerdings wirkt der Wechsel ausgerechnet nach Gelsenkirchen nun kurios: Als er den Schalkern mit dem BVB durch ein 2:0 am vorletzten Spieltag 2007 den Meistertitel verdarb, verkaufte der heute 29-Jährige über seine Homepage Anti-Schalke-T-Shirts mit der Aufschrift „Meister der Herzensbrecher“.

In Madrid ist Metzelder in drei Jahren nie über die Rolle des Reservisten hinausgekommen und müsste häufig gar auf der Tribüne Platz nehmen. Diese Saison absolvierte er bislang nur drei Spiele. Zudem warfen einige Verletzungen den 29-Jährigen immer wieder zurück. „Ich bin davon überzeugt, dass das hier kein Thema sein wird. Wir legen schließlich viel Wert auf Trainingsarbeit“, kündigte Magath an. Bereits vor anderthalb Jahren hatte er versucht, Metzelder von einer Rückkehr in die Bundesliga zu überzeugen.

Beim verlorenen EM-Finale 2008 gegen Spanien spielte Metzelder zum 47. und bislang letzten Mal im deutschen National-Dress. „Er hat sich nie aus der Nationalmannschaft verabschiedet, sondern wurde nur nicht nominiert. Wir sind fest davon überzeugt, dass er wieder gute Zeiten im Nationalteam haben wird“, sagte sein Berater Jörg Neubauer. Nun wagt er offenbar einen Neuanfang in der Bundesliga - ausgerechnet bei Schalke, dem Erzrivalen von Borussia Dortmund. In Dortmund hatte Metzelder vor seinem Wechsel zu Real sieben Jahre lang gespielt und war dabei unter anderem 2002 deutscher Meister geworden.