Basketball

Alba will die letzte Niederlage vergessen

Der Schmerz über das verpatzte Spiel gegen Real Madrid, als Alba in letzter Sekunde der Sieg entrissen wurde, sitzt noch tief. Heute spielen die Berliner gegen Bonn - und wollen diesmal die Sieg mit nach Hause nehmen.

Es ist die Wiederauflage des Finales der vergangenen Saison, wenn Alba Berlin am heutigen Sonntag um 15 Uhr bei den Baskets Bonn antritt. Doch das Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga ist auch das Duell zweier frustrierter Teams, die beide während der Woche schmerzhafte Niederlagen in europäischen Wettbewerben einstecken mussten.

Bis um halb sechs Uhr morgens war Alba-Geschäftsführer Marco Baldi noch wach, nach der so knapp verpassten Sensation in der Europaliga gegen den Favoriten Real Madrid. Mit 84:87 hatten sich die Berliner am Donnerstag den Sieg in den Schlusssekunden noch entreißen lassen. Eine Niederlage, die trotz der starken Leistung nachwirkt. "Das sind so klassische Katertage", sagt auch Sportdirektor Henning Harnisch. "Man schläft schlecht, da laufen noch Filmchen ab im Kopf. Doch glücklicherweise geht es jetzt Schlag auf Schlag. Und die Kunst von Profisportlern ist es, das wegzustecken."

Eine Niederlage ganz anderer Art hat dagegen Bonn zu verdauen. In der EuroChallenge sollte beim niederländischen Vertreter s'Hertogenbosch der erste Sieg in der Runde der letzten 16 her. Doch es kam ganz anders. Der deutsche Vizemeister erlebte ein Debakel. Mit einem 63:83 im Gepäck traten die Bonner die Heimreise an. "Wir sind mental müde", sagt Bonns Trainer Mike Koch. Zuvor hatte sein Team schon gegen Cholet (68:71) und Oldenburg (73:91) verloren.

Hoffnungsträger ist jetzt Center John Bowler, der nach überstandener Knieverletzung gegen Alba sein Saisondebüt gibt. "Gegen Berlin werden alle voll da sein. Die verlorene Finalserie ist noch allen im Kopf", verspricht Koch. Auch Henning Harnisch fürchtet, Bonn könnte sich in der neuen Halle mit 6000 Fans im Rücken in einen Rausch spielen: "Das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen vor allem ruhig gegen ihre aggressive Verteidigung bleiben."

Wer seine Niederlage unter der Woche besser weggesteckt hat, wird sich dann heute Nachmittag zeigen.