Zu viel Stress

Müller-Wohlfahrt verarztet nicht mehr die Bayern

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: DPA

Nach 31 Jahren hat Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt seinen Abschied als Vereinsarzt beim FC Bayern genommen. Der 66-Jährige, der eine neue große Praxis in München eröffnet hat, wird dem Rekordmeister aber noch in beratender Funktion zur Seite stehen. Seine Tätigkeit beim DFB wird der Pastorensohn aus Ostfriesland fortsetzen.

Der Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ist nicht mehr Vereinsarzt beim FC Bayern München. Pressesprecher Markus Hörwick bestätigte am Dienstag in Florenz, wo die Bayern an diesem Mittwoch zum Champions-League-Spiel beim AC Florenz antreten, den Abschied des 66-jährigen Orthopäden, der seit 31 Jahren die Bayern-Profis behandelt hat. „Er hat mit seiner neuen Praxis zu viel zu tun“, sagte Manager Uli Hoeneß der Münchner „Abendzeitung“.

In der Mannschaft wurde der Abschied des „Doc“ mit Bedauern zur Kenntnis genommen. „Er ist in seiner Art und Weise einer der Besten, wenn nicht sogar der Beste der Welt. Es ist ein herber Verlust für den FC Bayern. Aber wenn er weiter beratend tätig bleibt, können wir ja noch ab und an bei ihm vorbeifahren“, sagte Kapitän Mark van Bommel. Vor seinem Engagement in München hatte Müller-Wohlfahrt von 1975 bis 1977 die Profis von Hertha BSC betreut.

Neue Praxis eröffnet

Im Mai dieses Jahres hatte der Pastorensohn aus dem ostfriesischen Leerhafe eine 1600 Quadratmeter große Praxis im Münchner Stadtzentrum eröffnet. Finanziert wurde die hochmoderne Orthopädie-Klinik von Dietmar Hopp, Mäzen von Bundesliga-Spitzenreiter 1899 Hoffenheim. Neben den Bayern-Stars behandelt Müller-Wohlfahrt in seinem Therapie-Zentrum auch Hoffenheims Profis.

In seiner ersten Praxis am Münchner Marienplatz hat Müller-Wohlfahrt, der seit 1996 Team-Arzt der deutschen Nationalmannschaft ist, Sportler aus aller Welt behandelt. Die Tennis-Stars Boris Becker und Ivan Lendl, die Sprinter Merlene Ottey und Linford Christies, Skiflieger Sven Hannawald, Katarina Witt oder Franziska van Almsick gehörten ebenso dazu wie Fußballer aus aller Welt.

Müller-Wohlfahrts Aufgaben bei den Bayern soll Rüdiger Degwert übernehmen. Der Sportarzt und Chiropraktiker ist schon seit längerem Mannschaftsarzt der Bayern und betreute die Spieler bisher bei allen Bundesliga-Spielen. Das Spiel in Florenz wird für Degwerth am Mittwoch die Premiere in der Champions League. Müller-Wohlfahrt will seine Tätigkeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) fortsetzen und den Bayern weiterhin als Berater zur Verfügung stehen.

( dpa )