Basketball

Bundesligist medi Bayreuth verliert Alleingesellschafter

Nach dem angekündigten Abschied von Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil verliert medi Bayreuth auch seinen Alleingesellschafter. (Symbolbild)

Nach dem angekündigten Abschied von Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil verliert medi Bayreuth auch seinen Alleingesellschafter. (Symbolbild)

Foto: Uwe Anspach/dpa

Basketball-Bundesligist medi Bayreuth verliert seinen Alleingesellschafter Carl Steiner. Der Unternehmer zieht sich beim Tabellenletzten zum 30. Juni dieses Jahres zurück.

Bayreuth. Basketball-Bundesligist medi Bayreuth verliert seinen Alleingesellschafter Carl Steiner. Der Unternehmer zieht sich beim Tabellenletzten zum 30. Juni dieses Jahres zurück.

„Den persönlichen Aufwand, der erforderlich ist, um den Bayreuther Basketball in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, kann und will ich nicht mehr leisten“, schrieb Steiner in einer persönlichen Erklärung.

Steiner hatte sich seit 1984 bei den Bayreuthern Basketballern in verschiedenen Funktionen engagiert - zuletzt als Alleingesellschafter. Er rechne damit, dass der Verein „in den nächsten vier bis acht Wochen“ neue Gesellschafter findet. Erst vor wenigen Tagen hatte Geschäftsführer Johannes Feuerpfeil seinen Abschied zum Saisonende angekündigt.

( © dpa-infocom, dpa:230123-99-327759/2 (dpa) )